Was ist ein Girokonto?

Was ist ein Girokonto eigentlich? Und welche Vorzüge hat ein solches Konto zu bieten? Viele kommen bereits in jungen Jahren mit dem Girokonto in Kontakt.

Welche verschiedenen Girokonto-Formen es gibt, worauf Sie bei einem Girokonto achten sollten und wie Sie Ihr Girokonto eröffnen, klären wir im Folgenden.

 

Das Girokonto leicht erklärt

Unsere Gesellschaft wird immer virtueller. Virtual Reality-Spiele, Social Media und künstliche Intelligenz – das und noch mehr gehört zur heutigen Technik einfach dazu.

Ein Girokonto ist mit einem virtuellen Geldbeutel zu vergleichen.

Rechtlich gesehen ist ein Girokonto ein sogenanntes „Kontokorrentkonto“, ein Bankkonto. Das bedeutet, über das Konto wird der alltägliche Zahlungsverkehr abgewickelt.

Alle im Alltag getätigten Zahlungen werden verbucht und sind entweder dank Online-Banking oder mit Kontoauszügen nachvollziehbar.

Sofern Sie ein Girokonto eröffnen, erhalten Sie die dazugehörige EC-Karte. Zu dem Bankkonto gehören des Weiteren eine IBAN sowie eine BIC.

Girokonto IBAN Beispiel
© Marktwissen.net

Bei der IBAN handelt es sich um eine einheitliche Kennung für Bankkonten, die vor allem in Europa eingesetzt wird. Sie besteht aus der Länderkennung, einer Prüfziffer sowie der Kontoidentifikation.

Zum Beispiel: DE89 1234 4762 4758 1234 00.

Die BIC ist die Bankleitzahl, im Genaueren der „Bank Identifier Code“. Sie dient zur eindeutigen Identifizierung einer Bank beziehungsweise eines Geldinstitutes.

Auf dem Girokonto landet beispielsweise das Gehalt Ihres Arbeitgebers, außerdem lässt sich der wöchentliche Einkauf einfach und unkompliziert mit Ihrer Girokonto-Karte bezahlen.

Auch das Abheben und Einzahlen von Geldbeträgen gehören zu den Funktionen des Girokontos dazu.

 

Die Vorzüge eines Girokontos

Das Girokonto ist heutzutage gang und gäbe, um diverse Zahlungsvorgänge abzuwickeln.

Sei es das Einkaufen im Supermarkt, das mit der Girokonto-Karte bezahlt wird oder Überweisungen bei Online-Einkäufen.

Die Vorzüge eines Girokontos
© Marktwissen.net

Die Funktionen des Girokontos sind vielfältig. Beispielsweise, Ihr Arbeitgeber überweist Ihren Monatslohn auf das Konto. Das dort vorhandene Geld steht Ihnen jederzeit zu Ihrer Verfügung.

Die Funktionen des Girokontos im Überblick:

  • Überweisungen
  • Kartenzahlung
  • Daueraufträge
  • Online-Banking
  • Bargeldabhebungen
  • Bargeldeinzahlungen
  • Kontoauszüge

Wie Sie sehen, kann Ihnen ein Girokonto einiges bieten.

 

Überweisungen:

Überweisungen sind das wohl am meisten genutzte Zahlungsverfahren. Hier wird ein bestimmter Geldbetrag vom Konto eines Zahlungspflichtigen abgezogen und auf das Konto des Zahlungsempfängers übertragen beziehungsweise überwiesen.

Seit einigen Jahren wird für Überweisungen das sogenannte „SEPA-Verfahren“ genutzt. Dadurch sind Zahlungen im ganzen Euro-Raum sicherer und kostenlos geworden.

 

Kartenzahlung:

Mit der EC-Karte können Sie Ihre alltäglichen Zahlungen unkompliziert abwickeln. Beispielsweise am Ende des Restaurantbesuches haben Sie meistens die Gelegenheit, mithilfe eines Kartenlesegerätes und Ihrer EC-Karte die Rechnung zu tilgen. Ein weiteres Beispiel ist das Einkaufen im Geschäft vor Ort.

 

Daueraufträge:

Mit einem Girokonto können Sie nicht nur einfach bezahlen, sondern ebenfalls es für Sie bezahlen lassen.

Das bedeutet: Wenn Sie einen Dauerauftrag aufgeben, wird nach Ihrer Vorgabe regelmäßig ein bestimmter Geldbetrag von Ihrem Konto abgezogen.

 

Online-Banking:

Das Online-Banking gehört mittlerweile zum Standard. Per Mobil-App lässt sich das Konto überwachen und verwenden.

Daueraufträge und Überweisungen müssen nicht mehr am Automaten Ihrer Bank erledigt werden, sondern gehen innerhalb von Sekunden oder Minuten am Handy.

 

Bargeld abheben:

Sie benötigen Bargeld, zum Beispiel für Ihr Lieblingsrestaurant, was jedoch keine Kartenzahlung erlaubt?

Dann können Sie einfach zum Automaten oder den persönlichen Ansprechpartnern Ihrer Bank gehen und sich den gewünschten Betrag auszahlen lassen.

 

Bargeld einzahlen:

Sie haben zum Geburtstag oder einem anderen feierlichen Anlass etwas Geld geschenkt bekommen? Dann können Sie dieses auf Ihr Girokonto einzahlen, um es virtuell zu verwalten.

 

Kontoauszüge:

Kontoauszüge erlauben es Ihnen, auch ohne Online-Banking, den perfekten Überblick zu behalten.

Jede einzelne Zahlung ist verbucht und steht zum Ausdrucken für Ihre Unterlagen bereit. Sie können sich auch Quittungen für eine Überweisung ausdrucken lassen.

 

Darauf ist beim Girokonto zu achten

Ehe Sie ein Girokonto eröffnen, sind einige Aspekte zu berücksichtigen. Manche Banken fordern beispielsweise Gebühren für die Kontoführung.

Darauf ist beim Girokonto zu achten
© Marktwissen.net

Sie sollten bei der Auswahl des Kontos auf die Kontoführungsgebühr und weitere Kosten achten.

Wichtig ist außerdem, ob die Bank Gebühren bei Bargeldabhebungen im In- und Ausland verlangt.

Besonders für Urlauber oder Menschen, die vor allem mit Bargeld bezahlen, ist es sinnvoll, eine Bank auszuwählen, die kostenfreies Abheben sowohl im Inland als auch im Ausland ermöglicht.

Außerdem ist Folgendes wichtig zu wissen:

  • Beim Dispo (Dispositionskredit = Verbraucherdarlehen; gewährt Kontoinhabern einen gewissen Spielraum beim Überziehen des Kontos) ist es wichtig, auf den Sollzins zu achten. Je höher der Zins, desto höher die Gebühren bei Kontoüberziehungen.
  • Manche Anbieter stellen ihren Kunden eine kostenfreie Kreditkarte zur Verfügung.
  • Einige Banken belohnen ihre Neukunden oder ihre Bestandskunden bei Weiterempfehlungen mit Prämien.
  • Meistens sind Girokontos für Angestellte vorgesehen. Selbstständige benötigen oft ein sogenanntes Geschäftskonto.
  • Für junge Leute (Schüler, Studenten und Azubis) gelten besonders vergünstigte Sonderkonditionen.

 

Wo kann man ein Girokonto eröffnen?

Um ein Girokonto zu eröffnen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine Voraussetzung für eine Girokonto-Eröffnung ist die Volljährigkeit.

Bei Minderjährigen kann gemeinsam mit den Eltern ein Girokonto eröffnet werden.

Wo kann man ein Girokonto eröffnen?
© Marktwissen.net

Des Weiteren setzen manche Banken eine gute oder sehr gute Bonität sowie ein regelmäßiges Einkommen.

Das sogenannte „Girokonto für jedermann“ ist ein Basis-Girokonto, das auch Menschen mit negativer SCHUFA-Auskunft zusteht.

Dieses Konto läuft auf Guthabenbasis, wodurch dem Kunden kein Überziehungsrahmen zur Verfügung steht.

Laut Bundesregierung dürfen Banken niemandem mehr eine Konto-Eröffnung verwehren.

Ob wohnungslos, asylsuchend oder als Person ohne Aufenthaltsstatus: Alle haben einen Anspruch darauf, ein Konto (oben genanntes Basiskonto) zu eröffnen.

Die Voraussetzung der Geschäftsfähigkeit, sprich Volljährigkeit, bleibt weiterhin bestehen.

Es ist bei manchen Banken sogar möglich, ohne größere Probleme ein Girokonto ohne deutschen Wohnsitz zu eröffnen.

Nachdem Sie sich eine Bank ausgesucht haben, bei der Sie Ihr Konto eröffnen möchten, stehen Ihnen zwei Wege offen.

 

In der Filiale

Sie können einen Termin für die Filiale vor Ort vereinbaren. Bei diesem Termin steht Ihnen ein persönlicher Ansprechpartner, ein Berater der jeweiligen Bank, zur Seite.

Girokonto Filiale
© Marktwissen.net

Gemeinsam finden Sie das richtige Girokonto. Es wird unter anderem entschieden, ob Sie über einen Überziehungsrahmen (Dispo) verfügen werden.

Denken Sie an Ihren Personalausweis oder Reisepass. Diese Dokumente sind für die Eröffnung eines Girokontos Voraussetzung.

 

Online-Girokonto

Neben den Banken vor Ort gibt es auch Online-Geldinstitute beziehungsweise sogenannte Direktbanken. Diese Institute verfügen über keine stationären Filialen.

Online-Girokonto
© Marktwissen.net

Sofern Sie sich für eine Direktbank entscheiden, suchen Sie selbst nach dem richtigen Konto für sich. Die Angaben zu Ihrer Person und beruflichen Situation tätigen Sie selbstständig.

Sie legitimieren sich, sprich, Sie weisen sich mit gültigen Personaldokumenten aus (Personalausweis oder Reisepass).

Anschließend dauert es – abhängig von Ihrer auserwählten Bank – ein paar Minuten bis zu einer Woche, bis Sie über Ihr Girokonto verfügen können.

 

Das ist ein Girokonto – einfach erklärt

Das Girokonto dient sozusagen der Abwicklung des alltäglichen Lebens. Ohne dieses Kontokorrentkonto ist es fast undenkbar, einkaufen zu gehen oder zu bestellen.

Es werden so ziemlich alle Zahlungen mithilfe des Kontos abgewickelt, wie zum Beispiel die Auszahlung Ihres Einkommens durch den Arbeitgeber oder Überweisungen bei Online-Einkäufen.

Um das ideale Girokonto zu finden, sind einige Aspekte zu beachten. Unter anderem ist zu klären, wie wichtig es ist, ob Gebühren bei Geldabhebungen oder Kontoauszügen anfallen.

Zudem ist interessant, ob und wenn ja, wie viel es kostet, im Ausland Geld abzuheben. Für die Eröffnung des Girokontos stehen Ihnen Direkt- und Filialbanken zur Verfügung.

 

Weiterführend:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein