StartFinanzenBankingKonto ohne deutschen Wohnsitz eröffnen - Girokonten-Überblick 2022

Konto ohne deutschen Wohnsitz eröffnen – Girokonten-Überblick 2022

Die Gründe, warum man ein deutsches Girokonto eröffnen möchte, ohne dabei einen aktiven Wohnsitz in Deutschland zu haben, sind divers.

Grundsätzlich kann man aber sagen, dass sich ein deutsches Konto ohne Wohnsitz in Deutschland für jeden, der dort noch aktiv Zahlungsverkehr unterhält, lohnen könnte.

In diesem Beitrag stellen wir Ihnen mehrere Möglichkeiten vor, wie Sie ohne festen Wohnsitz in Deutschland ein deutsches Girokonto vom Ausland aus eröffnen können und was Sie sonst noch für Möglichkeiten diesbezüglich haben.

 

Die besten Girokonten ohne Wohnsitz in Deutschland

Folgend haben wir Ihnen eine übersichtliche Tabelle mit den aktuell besten Banken, die ein Girokonto ohne festen Wohnsitz in Deutschland für deutsche Staatsbürger anbieten.





BankDeutsche Kreditbankcomdirect
AntragstellungOnlineOnline
Gebühren-Übersicht
Kontoführungkostenlos ab 700 EUR monatlichem Geldeingangkostenlos unter bestimmten Bedingungen
Debitcardkostenlose VISA-Debitkartekostenlose VISA-Debitkarte
Dispozins:9,89 % pro Jahr (mit Aktivstatus nur 9,29 % pro Jahr)7,75 % pro Jahr
Deutsche Staatsbürger ohne Wohnsitz in DeutschlandJaJa
Deutsche Staatsbürger mit Wohnsitz im AuslandJaJa
Geldabheben im Ausland (und EURO-Raum)mit DKB-VISA-Card an allen Geldautomaten mit VISA-Logo weltweit kostenlosmit VISA-Debitkarte an allen Geldautomaten mit VISA-Logo weltweit (3-mal mtl. kostenlos)
Debitkartekostenloskostenlos
Kreditkarteoptional für 2,49 EUR pro Monatoptional 1,90 EUR pro Monat
Jetzt anmelden
Jetzt anmelden

Hinweis: Alle Angaben zu den Konditionen der Angebote ohne Gewähr. Die Konditionen können sich im Einzelfall nach der Veröffentlichung des Beitrags ggf. geändert haben.

 

Empfehlung: kostenloses Girokonto ohne Kontoführungsgebühren mit Vergleichs-Rechner

 

Warum ein deutsches Girokonto ohne Wohnsitz in Deutschland?

Wie schon in der Einleitung angeschnitten, sind die Gründe für ein solches Konto oftmals divers.

Trotzdem möchten wir Ihnen einige valide und relativ häufig vorkommende Gründe und Argumente, die für ein Girokonto in Deutschland sprechen, vorzeigen.

Denn so ungewöhnlich ist das eigentlich gar nicht.

 

Auswanderer

Allein im Jahr 2020 wanderten rund 220.000 deutsche Staatsbürger aus Deutschland aus. (via. Statista)

Hier wird es vor allem interessant, da die meisten deutschen Filialbanken eine Eröffnung ohne einen Wohnsitz und/oder in der Umgebung der Bank nicht zulassen.

Die Gründe hierfür werden von den meisten Banken nicht öffentlich kommuniziert.

Ein Grund, als Auswanderer trotzdem noch ein Konto in Deutschland zu haben, wären hier z. B. berufliche Gründe.

Aber auch für familiäre oder Investment-technische Angelegenheiten (z. B. Mieteinnahmen) wäre ein Konto im ehemaligen Heimatland noch interessant.

 

Konto für Rentner im Ausland

Typisches Szenario. Man hat endlich das Rentenalter erreicht und möchte seinen Lebensabend im Ausland verbringen.

Doch um weiterhin Rentenzahlungen oder Pensionszahlungen o. Ä. zu erhalten, wäre ein deutsches Konto ohne Wohnsitz in Deutschland relativ praktisch.

Das gilt vor allem für Rentner und Pensionsempfänger, die in einen Auslandswohnsitz haben.

 

Austauschstudenten

Nicht nur Rentner können auf Zahlungen aus Deutschland angewiesen sein. So können beispielsweise auch viele Studenten und Schüler, die sich z. B. für einen begrenzten Zeitraum im Ausland befinden, ein Online-Konto gebrauchen, um BAföG o. Ä. problemlos erhalten zu können.

 

Reisende und Expats

Auch für Leute, die beispielsweise vorhaben, eine Weltreise oder Reise zu bestreiten, würde sich ein solches Direktkonto in Deutschland (ggf. ohne Wohnsitz) lohnen. Gleiches gilt ebenfalls für Menschen, die aus beruflichen Gründen im Ausland sind.

 

Wie läuft die Kontoeröffnung vom Ausland aus ab?

Die Kontoeröffnung bei den meisten Online-Direktbanken, wie z. B. der DKB laufen immer ähnlich ab. Folgend werden wir Ihnen die typischen Schritte, die für eine Kontoeröffnung nötig sind, vorstellen.

 

1. Stellen Sie den Antrag für die Kontoeröffnung

Wie bei jeder Filialbank in Deutschland muss auch bei Direktbanken initial ein Antrag zu Kontoeröffnung von Ihnen gestellt werden.

Dort werden Sie in der Regel nur ganz typische Dinge wie Name, Adresse/Anschrift, Nationalität etc. abgefragt.

In einigen Fällen ist jedoch eine Bonitätsprüfung (z. B. Einkommen) erforderlich, da die Bank bei neuen Kunden so das allgemeine Risiko besser einschätzen kann.

Den Antrag stellen Sie am besten komplett online, da die Abwicklung so einfach am schnellsten und unkompliziertesten geht. Einplanen sollten Sie für die Online-Kontoeröffnung ungefähr 15 Minuten.

Alternativ ist theoretisch auch noch die Antragstellung via. Post möglich, allerdings würden wir heutzutage eher davon abraten, da der Prozess so um Tage, wenn nicht sogar Wochen verlängert werden könnte.

 

2. Anschließend müssen Sie sich legitimieren

Nach der Antragstellung für die Kontoeröffnung müssen Sie sich anschließend legitimieren bzw. Ihre Identität beweisen.

Hierzu stellen die meisten Banken, so auch die DKB und Comdirect gleich mehrere Optionen zur Verfügung.

 

VideoIdent-Verfahren

Das VideoIdent-Verfahren ist aktuell die schnellste Methode, um sich sicher zu legitimieren. Alles, was Sie hierzu benötigen, ist ein Laptop, Tablet, Smartphone oder Ultrabook mit Webcam sowie Ihr Personalausweis/Reisepass.

Außerdem sollten Sie ungefähr 15 Minuten Zeit für den kurzen Video-Chat mit einem Bankmitarbeiter einplanen. Erfahrungsgemäß reichen aber oftmals schon 5 Minuten.

 

PostIdent

Beim PostIdent-Verfahren wird, wie der Name schon vermuten lässt, die Feststellung der Identität über die Deutsche Post abgewickelt. (Mehr: Girokonto ohne Postident)

Hier gibt es mittlerweile (Stand 2022) sogar 3 Möglichkeiten, die einem zur Auswahl gestellt werden.

An erster Stelle wäre da die Legitimation durch „PostIdent durch Videochat“, diese ist praktisch identisch mit dem VideoIdent-Verfahren, nur dass diese durch die Deutsche Post abgewickelt wird.

Darüber hinaus kann sich man ganz klassisch per Coupon und Personalausweis/Reisepass in einer der 26.000 Postfilialen legitimieren lassen.

Der Nachteil hier ist, dass man logischerweise physisch vor Ort sein muss. Der gesamte Prozess dauert allerdings in der Regel auch nur maximal 5 Minuten.

Die neuste Möglichkeit, sich mithilfe der Deutschen Post zu legitimieren, ist die „PostIdent durch Online-Ausweisfunktion“.

Für weitere Informationen zu den einzelnen Verfahren bitten wir Sie, sich bei der offiziellen Seite der Deutschen Post zu informieren, da sich die Legitimationsmöglichkeiten für eine Bankkontoeröffnung nach der Erstellung des Artikels bereits geändert haben könnten.

 

Rechtsanwalt oder Notar

Alternativ können Sie sich bei manchen Banken noch mithilfe eines Rechtsanwaltes oder Notars, welcher sich dann in Deutschland befindet, legitimieren lassen.

Die Notar- oder Anwaltskosten werden von der Bank üblicherweise nicht übernommen und müssen vollständig vom Kunden getragen werden.

Für weitere Informationen müssen Sie dann die jeweilige Bank (und am besten auch direkt eine Rechtsberatung) kontaktieren, da diese Legitimationsmöglichkeit nicht von jeder Bank in jedem Land unterstützt wird.

 

Fertig – Nun heißt es warten

Nachdem Sie sich erfolgreich legitimiert haben bzw. Ihre Identität bestätigt haben, müssen Sie nur noch auch auf die verschiedenen Dokumente (Bestätigung, Geheimzahlen, Online-Banking etc.) warten.

 

Weiterführend:

 

 

Die hier aufgeführten Angebote enthalten Affiliate-Links. Durch den Kauf über einen solchen Link erhält die Marktwissen.net GbR von dem Anbieter eine kleine Provision. Dabei entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie. Mehr erfahren.
Andreas Jäger
Andreas Jäger
... ist Co-Founder der Marktwissen.net GbR. Neben dieser Tätigkeit arbeitet er noch an weiteren Start-ups/Projekten und trägt den Titel "Seriengründer" mit Stolz. Logischerweise hat er dadurch auch ein natürliches Interesse an den Themen Selbstständigkeit, Unternehmertum, Management und Finanzen. Seine Erfahrungen als Existenzgründer kann er direkt aus erster Hand mit den Lesern von Marktwissen teilen.

AKTUELLES

MEHR ZUM THEMA

3 KOMMENTARE

  1. Zur Info: Die Debitkarte der DKB kann im Ausland NICHT vollständig aktiviert werden wenn eine ausländische Handynummer im Banking hinterlegt ist, da bei der Aktivierung über die mobile DKB-App der Verifizierungscode NICHT ins Ausland gesendet werden kann. Eine Aktivierung der DKB App ist erforderlich um Online-Zahlungen betätigen zu können. Laut DKB-Kundendienst gibt es derzeit keine Lösung für das Problem.

    • Vielen Dank für Ihren Hinweis.
      Dass die neue VISA-Debitkarte/mit Giro (bzw. die Umstellung auf diese von der Girocard) vor allem bei Zahlungen im Ausland Probleme bereitet, ist bereits bekannt.
      Wir werden die Problematik in einem separaten Erfahrungsbericht zur DKB-Bank ansprechen und werden ggf. nach einer Alternative suchen.

      Mit freundlichen Grüßen

      Andreas Jäger

    • @Mauro Das ist nicht 100% richtig. Ich habe meine DKB-Debitkarte und die neue DKB-App vor drei Wochen hier in Australien mit meiner australischen Handynummer aktiviert. Auf meine australische Handynummer erhalte ich auch die Verifizierungscodes für meine Miles & More Kreditkarte. Klappt einwandfrei.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein