StartKarriereBewerbungWas sollte man zum Vorstellungsgespräch alles mitnehmen?

Was sollte man zum Vorstellungsgespräch alles mitnehmen?

Was sollten Sie auf jeden Fall beim Bewerbungsgespräch dabeihaben, was sollten Sie lieber zu Hause lassen und welchen Vorteil könnten Ihnen folgende Tipps bringen?

Wir stellen Ihnen in diesem Artikel einige Must-have-Gegenstände vor, die bei einem Bewerbungsgespräch nicht fehlen dürfen. Dabei allein belassen wir es aber noch nicht und verraten Ihnen, welchen Vorteil einige Bonusitems Ihnen bei solch wichtigen Interviews bringen können.

 

9 Dinge, die Sie bei einem Bewerbungsgespräch dabeihaben sollten und warum

 

1. Eigenen Lebenslauf und Bewerbungsunterlagen

Je nachdem wie weit Sie in Ihrer Karrierelaufbahn schon fortgeschritten sind, ist es möglich, dass Ihr Lebenslauf schon eine beachtliche Auflistung vorweisen kann.

Was mitnehmen zum Vorstellungsgespräch - Lebenslauf CV

Wir wollen Ihnen zwar keine Gedächtnisschwäche unterstellen, dennoch kann es vorkommen, dass Sie in der Aufregung etwas Wichtiges aus Ihrer Berufskarriere vergessen.

Die Bewerbungsschreiber

✔ Persönliche Ansprechpartner

✔ mehr als 50.000 verfassten Bewerbungen

✔ Professionelles Bewerbungsdesign

✔ Wiederverwendbare MS Word-Dokumente

✔ Geld-zurück-Garantie

Jetzt Bewerbung professionell schreiben lassen »

Warum also nicht den Lebenslauf in ausgedrucktem Format zur Hand haben? Sie vergessen nicht so schnell wichtige Daten aus Ihrem eigenen Leben und zeigen den Personalern gleichzeitig, dass Sie strukturiert und vorbereitet zu Meetings kommen.

 

2. Ausweisdokument

Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie sich vor einem Bewerbungsgespräch ausweisen müssen, ist unwahrscheinlich, dennoch steht es auf der Liste der Must-haves definitiv weit oben.

Ausweisdokument - Bewerbung was mitnehmen

Wieso? Ganz einfach, sollten Sie danach gefragt werden, kann es suboptimal für Sie ausfallen, wenn Sie kein Ausweisdokument dabeihaben.

 

3. Stift und Notizbuch

Bewerbungsgespräche können manchmal etwas länger ausfallen und gegeben dem Fall, dass der Personaler Sie darum bittet, doch noch etwas nachzuschicken oder Bescheid zu geben, ab welchem Zeitpunkt Sie denn überhaupt bei dem Unternehmen anfangen könnten, kann es praktisch sein Stift und Notizbuch dabeizuhaben.

Stift und Notizbuch - Bewerbung was dabei haben

Natürlich könnten Sie auch einfach Ihr Handy aus der Tasche holen und schnell die Notizen in einer der praktischen Notizapps eintippen.

Seien wir aber mal ehrlich, selbst im digitalen Zeitalter kommt ein Notizbuch persönlicher rüber. Denn woher soll der Personaler überhaupt wissen, dass Sie nicht nur schnell eine Nachricht verfassen?

Notizbücher sind auch in dem Fall praktisch, wenn Sie sich den Namen und Position des Personalers vermerkt haben.

Oder auch bereits im Voraus Fragen notiert haben, die Sie zu Ende des Bewerbungsgesprächs stellen möchten.

Es kann durchaus vorkommen, dass beim Bewerbungsgespräch die Nerven angespannter sind als sonst, was dazu führen kann, dass Sie die im Vorfeld überlegten Fragen vergessen. Nach diesen jetzt in der Notizapp zu suchen, kann unorganisiert rüberkommen.

 

4. Planer (oder Smartphone-App)

Planer sind heutzutage noch so populär, wie vor 10 Jahren. Insbesondere durch gut durchdachte Formate zur besseren Organisation im Alltag.

Planer

Sie zeigen dem Gegenüber auch, dass Sie Ihre Tage durchplanen, wichtige Termine vermerken und einfach einen Überblick auf Ihr Leben haben.

Natürlich machen virtuelle Kalender dem klassischen Planer schon etwas mehr Konkurrenz, aber seien wir doch mal ehrlich, wer sagt denn nein zu diesen praktischen Planern, versehen mit schönen Details, die man zudem auch noch in den Händen halten kann?

Der Planer kann übrigens auch praktische Verwendung im Gespräch finden, wenn der Personaler Sie fragt, ab wann Sie denn schon für das Unternehmen arbeiten können. Stichwort: Eintrittstermin.

 

5. Tasche für Ihre Unterlagen

Wer seine Sachen gut verstauen möchte, nimmt größtenteils eine Tasche oder auch einen Rucksack mit. Letzteres sollte jedoch nicht zu einem Vorstellungsgespräch mitgenommen werden.

Stylische Tasche zum Vorstellungsgespräch mitnehmen

Eine gute Alternative sind Taschen, vorzugsweise mit einem guten Design. Denn Sie wollen schließlich nicht beim ersten Eindruck den Anschein erwecken, Sie wären nur auf der Durchreise und haben einen Abstecher beim Bewerbungsgespräch gemacht.

Zudem kann es von Vorteil sein, darauf zu achten, dass die Tasche ein Format hat, wo Sie schnell das Gesuchte auch finden.

Sie wollen ja nicht erst den halben Inhalt der Tasche hervorkramen, bevor Sie das Gesuchte finden.

 

6. Deo oder Düfte

Wenn Menschen einen stark verschwitzten Geruch verströmen, insbesondere wenn dieser aus den Achselhöhlen kommt, ist es anstrengend, mit diesen in einem Raum zu sein, geschweige denn ein hochwertiges Gespräch mit Ihnen zu führen.

Deo oder Düfte

Das bedeutet jetzt nicht, dass man Menschen mit einem starken Schweißgeruch diskriminieren soll.

Es heißt lediglich, dass man selbst etwas tun kann, um solche Situationen zu vermeiden.

Eine Möglichkeit ist es, ein Deo in der Tasche zu haben. Natürlich kann es vorkommen, vor allem im Sommer, dass man mehr schwitzt als gewöhnlich.

Hinzukommt da noch die Aufregung, die in einigen Fällen die Schweißdrüsen auf Hochtouren arbeiten lässt.

Tun Sie sich also selbst einen Gefallen und packen Sie vorsichtshalber ein Deo ein, um peinliche Situationen beim Bewerbungsgespräch von Ihrer Seite aus zu vermeiden.

 

7. Kaugummi

Ähnlich wie beim Deo verhält es sich mit Mundgeruch. Wenn Menschen unangenehme Gerüche aus dem Mund verströmen, ist es herausfordernd eine Konversation mit ihnen zu führen.

Kaugummi

Sehen Sie aber bitte davon ab, während des Bewerbungsgesprächs auf dem Kaugummi herumzukauen. Vielmehr ist es angebracht, diesen vor dem Vorstellungsgespräch im Bad zu entsorgen.

 

8. Handy und Ladekabel

Was für viele selbstverständlich sein mag, kann dem ein oder anderen im Zuge der Aufregung vor dem Interview entgehen.

Ladekabel

Ein Ladekabel. Ob Sie nun Ihr Handy mit zum Vorstellungsgespräch nehmen oder nicht.

Ein Ladekabel sollten Sie für den Notfall mit dabeihaben. Vielleicht brauchen Sie unterwegs Wegweisungen und müssen auf Ihr GPS zurückgreifen oder Sie verspäten sich, weil die Bahn Verspätung hat, und Sie möchten kurz bei dem jeweiligen Unternehmen anrufen, um diesen Ihre Verspätung mitzuteilen.

Das Handy gehört in unserem Alltag zum ständigen Begleiter und daher ist ein Ladekabel ebenfalls ein notwendiger Begleiter.

Was Sie unbedingt noch beachten sollten, ist, dass Sie Ihr Smartphone vor dem Gespräch auf stumm schalten.

 

9. Notizen zu dem Personaler, Unternehmen, etc.

Bei Item Nr. 3 haben wir es kurz angesprochen, wollen jetzt allerdings noch etwas detaillierter auf vorbereitete Notizen eingehen.

Notizen zu dem Personaler, Unternehmen, etc.

Ob es der Name des Personalers oder die jeweilige Position sind, Notizen können die Macht haben, Gedankengänge klar zu formulieren.

Was zur positiven Konsequenz hat, dass Sie dem Personaler vorbereiteter gegenübertreten als auch starke Antworten formulieren.

Ihr Gehirn kann dabei auf bereits vorformulierte Gedankengänge zurückgreifen und muss nicht panisch nach einer guten Antwort suchen.

Achten Sie jedoch darauf, dass Ihre Antworten nicht zu automatisiert rüberkommen. Verleihen Sie diesem noch mal einen persönlicheren Touch.

 

Was zum Vorstellungsgespräch mitbringen (Bonus)

Welche sonstigen Gegenstände könnten Ihnen bei einem Vorstellungsgespräch praktisch sein?

 

Eigenes Portfolio

Zum einen wäre da ein Portfolio. Insbesondere für Designer, Architekten, etc. kann ein Portfolio gut gelegen kommen.

Sie können so direkt auf Arbeitsergebnisse verweisen als auch kann der Personaler sich vor Ort ein Bild zu dem Können des Bewerbers machen.

Ob Sie dieses in gedrucktem Format machen oder einfach digital das Portfolio zeigen, sollten Sie selbst einschätzen. Es gibt Fälle, da ist ein gedrucktes Format praktischer und in anderen Fällen kommt eine digitale Ausgabe gelegener.

 

Ersatzkleider

Ein fetter Saucenfleck sieht bei niemandem gut aus und die wenigsten möchten so in ein Bewerbungsgespräch gehen.

Auch Schweißflecken können vorkommen und erwecken nicht immer einen kompetenten Eindruck. – Was also tun?

Am naheliegendsten sind Ersatzkleider, die Sie zu Hause bereits sorgfältig ausgewählt und eingepackt haben.

 

Eine gute Vorbereitung hilft beim Bewerbungsgespräch enorm

Es ist unbestreitbar ein gutes Gefühl, gut ausgerüstet in ein Bewerbungsgespräch zu gehen.

Neben der Nervosität braucht man nicht noch das panische Gefühl etwas vergessen zu haben.

Daher haben wir hier für Sie schon mal eine Liste mit den Must-haves zusammengestellt. Gehen Sie also beim nächsten Vorstellungsgespräch entspannt an die Vorbereitung für dieses mit dem Wissen, Sie sind gut vorbereitet.

Auf jeden Fall, was den Inhalt Ihrer Tasche angeht. Mit den vorgeschlagenen Items, die Sie dabei haben sollten, haben Sie auf jeden Fall eine gute Chance kompetent den Personalern gegenüberzutreten und meistern das Interview gekonnt.

Auf jeden Fall wünschen wir Ihnen bei Ihrem Bewerbungsgespräch viel Erfolg!

Die hier aufgeführten Angebote können Affiliate-Links enthalten. Durch den Kauf über einen solchen Link erhält Marktwissen.net von dem Anbieter eine kleine Provision. Dabei entstehen keine zusätzlichen Kosten für Sie. Mehr erfahren.
Simone Kehler Funk
Simone Kehler Funk
Simone ist Autorin und Freelance Eventmanagerin. Sie interessiert sich sehr für die Themen Sprachen, Unternehmertum und Literatur. Ihren Bachelor of Arts in Translationswissenschaft hat sie mit den Sprachen Deutsch, Englisch, Spanisch und Russisch gemacht. Frauen in der Unternehmerwelt zu unterstützen und hervorzuheben, ist für sie reine Herzenssache. Sie ist seit 2022 bei Marktwissen mit an Board.

MEHR ZUM THEMA

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

AKTUELLES