Lebenslauf Zielsetzung

Um im Leben voranzukommen und glücklich zu sein, ist es wichtig, sich selbst Ziele zu setzen. Ohne diese würden wir vermutlich auf der Stelle stehen.

Dass sich ein Bewerber alleine auf einen Job bewirbt, entspricht wohl nicht dem Regelfall. Meistens bewerben sich viele Menschen auf ein und dieselbe Stelle. Umso wichtiger ist es für Sie, sich von Ihren Mitstreitern abzuheben.

Damit Ihre Bewerbung die Personaler überzeugt und diese Sie daraufhin in die engere Auswahl nehmen, gilt einiges zu beachten.

Es gibt genügend Möglichkeiten, Ihre Bewerbung aussagekräftig zu machen. Eine davon ist die Zielsetzung im Lebenslauf.

 

Zielsetzung im Lebenslauf – was ist das?

Bei der Zielsetzung im Lebenslauf handelt es sich tatsächlich um nur wenige Sätze. Hierbei geht es darum, den Personalern zu vermitteln, welche Ziele Sie mit der potentiellen Beschäftigung im entsprechenden Unternehmen verknüpfen.

Was ist eine Zielsetzung im Lebenslauf?
© Marktwissen.net

Eine Zielsetzung steht im Lebenslauf für gewöhnlich weit oben, unter den persönlichen Angaben, wie Name und Alter.

Dadurch erhält der Personaler direkt den Blick auf das Wichtigste – nämlich, was Ihre Ziele in dem Unternehmen sind. Falls Sie Ihre persönlichen Daten in einer Kopfzeile nennen, kommt die Zielsetzung im Lebenslauf an erster Stelle.

Die Zielsetzung im Lebenslauf gibt den Personalern Aufschluss über Ihre Ziele, die Sie in Ihrer Beschäftigung in dem betreffenden Unternehmen anstreben. Sie umfasst etwa zwei bis drei Sätze und folgt im Lebenslauf auf Ihre persönlichen Daten.

Diese Beschreibung Ihrer Ziele vermittelt den zuständigen Ansprechpersonen, dass Sie sich intensiv mit dem Unternehmen auseinandergesetzt haben. Wie sonst sollten Sie bereits Ziele haben, die für die potentielle Anstellung von Bedeutung sind.

 

So erreichen Sie Ihre Ziele

Sie fragen sich, wie Sie Ihre Zielsetzung angehen? Es benötigt nur ein paar Schritte, um Ihre Ziele zu erreichen.

Die verschiedenen Schritte bis zum Ziel:

  1. Definieren
  2. Strategie
  3. Planung
  4. Ausführung
  5. Ergebnis
  6. Kontrolle (Ziel erreicht: Ja/nein?)

Der erste Schritt zu einer vollständigen Zielsetzung ist, zu klären, was überhaupt Ihr Ziel ist. Außerdem fragen Sie sich, weshalb Sie dieses Ziel erreichen möchten.

Bei der Strategie wird es schon etwas genauer. Hier wird geprüft, was nötig ist, um das Ziel zu erreichen.

Beispiel: Das Ziel ist es, Fußball-Profi zu werden. Die logische Strategie dahinter: viel Training. Des Weiteren überlegen Sie, welche Meilensteine vorhanden sind und welche davon Priorität haben.

Die Planung wird noch spezifischer als die Strategie. Bei diesem Schritt sind Sie im Begriff, Ihre Strategie auszuklügeln. Sie bestimmen die Teilschritte und wie und wann Sie diese umsetzen.

Wie der Name schon verrät, geht es bei der Ausführung darum, das Ziel zu verwirklichen. Sie haben genug geplant und überlegt – jetzt ist Handeln angesagt.

Eventuell fallen Ihnen Punkte auf, die Sie an Ihrer Strategie und Planung korrigieren möchten/sollten.

Zudem vergleichen Sie die Soll- und Ist-Situation, damit Sie später besser einschätzen können, ob Sie Ihr Ziel wirklich erreicht haben.

Daraufhin folgt die Ergebnis-Prüfung. Haben Sie schon etwas von Ihrem Ziel erreicht? Stimmt Ihre Strategie noch? Sofern alles positiv zu bewerten ist, fahren Sie fort.

Ihre Strategie ist aufgegangen, die Planung umgesetzt und die Ausführung haben Sie gemeistert. Dann sollte Ihr Ziel erreicht sein. Glückwunsch!

 

Wie sinnvoll ist eine Zielsetzung im Lebenslauf?

Derzeit ist es im deutschen Bewerbungsprozess nicht üblich, eine Zielsetzung im Lebenslauf zu integrieren.

Genau hieraus können Sie sich einen Vorteil verschaffen – glänzen Sie mit unerwarteten Angaben und vermitteln Sie so noch mehr Motivation!

Eine Zielsetzung veranschaulicht den Personalern ausführlich, wieso Sie für das Unternehmen arbeiten sollten.

Wie sinnvoll ist die Zielsetzung im Lebenslauf?
© Marktwissen.net

Sie zeigen, weshalb Sie eine Bereicherung für das Unternehmen wären.

Außerdem erhalten die Personaler durch eine Zielsetzung einen umfassenderen Einblick in Ihre allgemeine Arbeitseinstellung.

Es ist daher durchaus sinnvoll, eine Zielsetzung in Ihren Lebenslauf einzubauen. Dadurch haben Sie die Chance, noch mehr über sich zu erzählen und mit Initiative zu punkten.

Des Weiteren blicken die Verantwortlichen beim Lesen Ihres Lebenslaufes direkt auf wichtige Fakten, die Sie für die Stelle qualifizieren.

Dadurch, dass Sie Ziele gegebenenfalls unternehmensspezifisch formulieren, wirkt die Bewerbung individueller. Oft ist es so, dass sich Bewerber nicht nur bei einem Unternehmen bewerben, was den Personalern auch klar ist.

Mit einer unternehmensspezifischen Zielsetzung im Lebenslauf vermitteln Sie den Eindruck, dass genau das Unternehmen Ihre erste Wahl ist.

Machen Sie dem Personaler in Ihrer Zielsetzung deutlich, wo Ihre Stärken liegen und wie Sie diese beim entsprechenden Unternehmen einsetzen wollen, können und werden.

 

Formulierungsbeispiele für Ihre Zielsetzung

Ehe Sie Ihre Ziele für die Zielsetzung im Lebenslauf formulieren, sollten Sie die Stellenausschreibung für Ihren angestrebten Job genaustens lesen.

Formulierungsbeispiele für Zielsetzung im Lebenslauf
© Marktwissen.net

Die wichtigsten Dinge, die das Unternehmen von Ihnen erwartet, werden dort genannt.

Vielleicht können Sie sich im Internet nach dem Unternehmen erkundigen und Erfolge nennen, die das Unternehmen erreicht hat. Ihr Ziel könnte es sein, den Erfolg noch größer zu machen.

 

Beispiel 1:

Formulierungsbeispiel für den Vertrieb:
„Die kreativen Köpfe von [Unternehmen] haben im letzten Jahr viele erfolgreiche und ausgefallene Werbekampagnen kreiert.

Meine tiefgehende Erfahrung als Vertrieblerin wird dem Kreativteam noch mehr Möglichkeiten bieten, sich frei zu entfalten und originelle Werbung zu machen.“

 

Beispiel 2:

Formulierungsbeispiel für eine Umschulung:
„Meine Umschulung zur Kauffrau für Büromanagement wird es mir ermöglichen, meine Erfahrungen in allgemeiner Verwaltung zu vertiefen.

Meine strukturierte Arbeitsweise wird [Unternehmen] bereichern, da mit meiner Mitwirkung diverse Arbeitsprozesse weiterhin optimiert und noch effizienter gestaltet werden.“

 

Fazit – Zielsetzung im Lebenslauf überzeugt

Nur wenige Sätze sind nötig, um eine Zielsetzung im Lebenslauf zu kreieren. Mit dieser gewinnen die Personaler einen besseren Einblick in Ihre Arbeitsweise und beruflichen Ziele.

Eine Zielsetzung sollte unternehmensspezifisch formuliert werden, um auch wirklich zu überzeugen.

Sollte die Formulierung zu allgemein klingen, merken die Personaler gegebenenfalls, dass das Unternehmen nicht besonders für Sie ist und Sie sich ebenfalls bei anderen damit beworben haben.

 

Weiterführend:

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein