Auswandern nach England

Schon seit Jahrhunderten wandern immer wieder Menschen aus Deutschland und Österreich ins britische England aus.

Die Motive sind verschieden und vielfältig. England punktet vor allem durch seine Wirtschaft und spannenden Karrieremöglichkeiten und mit seinem britischen Charme.

In einer immer mehr globalisierten Welt kann das internationale London der Startort in einer internationalen Karriere sein. Seit dem Brexit ist es kein Teil der Europäischen Union mehr und als Währung hat es den Pfund Sterling.

 

Länder-Übersicht: England

SteckbriefEngland (ENG)
Einwohnerzahl55.977.178 Millionen
Fläche130.395 km²
Bevölkerungsdichte429 Einwohner pro km²
AmtsspracheEnglisch
HauptstadtLondon
WährungPfund Sterling (GBP)
ZeitzoneUTC+- 0 WEZ; UTC+1 WESZ

 

Geografie und Klima

England liegt im Süden auf der britischen Insel in Europa und ist zusammen mit Wales, Schottland und Nordirland ein Teil des Vereinigten Königreichs.

Es grenzt im Norden an Schottland und im Westen an Wales. Eurotunnel verbindet seit 1993 England mit Frankreich auf dem europäischen Festland.

Das Klima in England ist gemäßigt. Es gibt milde Winter und mäßig warme Sommer. Des Weiteren regt es in England oft.

Wer plant, nach England zu reisen, sollte sich auf jeden Fall einen Regenschirm besorgen.

 

London – Die Hauptstadt Englands

Die Hauptstadt Englands sowie auch die Hauptstadt des Vereinigten Königreichs wurde zur Regentschaft von Königin Viktoria zur Metropole.

Dieses hat sich auch bis zum heutigen Tage nicht geändert. Große Zuwanderungswellen haben zu der höheren Bevölkerungszahl von London geführt.

London Skyline

Des Weiteren ist London auch der Sitz des britischen Königshauses, den Windsors. Es ist eines der größten Handelszentren weltweit, aber auch in der Kulturszene rankt London ganz weit oben. In der britischen Hauptstadt leben etwa 9,4 Mio. Menschen.

Diese hohe Einwohnerzahl hat zur Folge, dass die Wohnungspreise astronomisch hoch sind, sowohl Kauf- als auch Mietpreise.

Auswandern nach England - London - Big Ben - Palace of Westminster

Wohngemeinschaften sind daher auch keine Seltenheit. Da es sich bei der Metropole aber auch um ein Handelszentrum handelt, hat der Arbeitsmarkt in dieser Stadt so einiges zu bieten. Auch die Kulturszene in London hat für jeden etwas zu bieten, von hin zum Theater und der Musikszene bis hin zu Museen als auch historische Bauten.

London - Tower of London

 

Auch wurden einige Bauten in London zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt, so wie etwa die Westminster Abbey und auch der Tower of London.

Durch die großen Zuwanderungswellen ist London kulturell stark geprägt. Hunderte von Sprachen werden hier gesprochen, als auch gibt es hier Gastronomien, welche Speisen aus den unterschiedlichsten Ländern der Welt anbieten.

London Eye Foto - Nach England Auswandern

Insbesondere findet man in London eine Kulturszene vor, wie etwa das National Royal Theater, das Royal Opera House, die Royal Albert Hall und auch die Abbey Road Studios.

Zu den bekanntesten Gebäuden und Plätzen Londons gehört der Trafalgar Square, die Straße Piccadilly, der Hyde Park und auch Downing Street. Das große Riesenrad „London Eye“ sieht man in der Hauptstadt des Vereinigten Königreichs auch schon von Weitem.

London hat auch einige renommierte Universitäten, wie etwa die Royal Academy of Arts, die UCL (University College London) und weitere. Des Weiteren liegt der Nullmeridian in der britischen Hauptstadt.

 

Manchester – Industrielle Zentrum Englands

Die Stadt Manchester erlebte zur Zeit der Industriellen Revolution ihren wirtschaftlichen Boom vorwiegend durch ihre strategische Position für die Produktion von Textilien.

Die Stadt war aber nicht nur im Bereich der Textilindustrie tätig, sondern auch im Bergbau, Eisen- und Stahlindustrie.

Auch heutzutage ist Manchester wirtschaftlich eine starke Region in Großbritannien. Allerdings hat sich der Schwerpunkt der Wirtschaftsindustrie von der Textil- und Schwerindustrie auf den Dienstleistungssektor verlagert.

Auswandern England - Manchester

Mehrere Großunternehmen haben ihren Sitz in der drittstärksten Wirtschaftsregion Großbritanniens, wie etwa die Verbraucher-Genossenschaft Co-operative Group.

Die Wirtschaftskanzlei DWF LLP hat auch ihren Hauptsitz in der Stadt, und zu ihren Mandanten zählen nicht nur Unternehmen wie Haribo, Pepsi, die drittgrößte Bank Englands Barclays und auch Aviva, welches zu den größten Versicherungsgesellschaften gehört.

Außerdem hat die Wirtschaftskanzlei auch in fünfzehn weiteren Ländern Büros. Auch haben einige Medien ihren Sitz in Manchester, so zum Beispiel ITV.

Die Tochtergesellschaft von British Airways, BA CityFlyer hat auch ihren Sitz in Manchester. Die Großstadt in Nordengland hat aber auch im Bereich der Bildung so einiges zu bieten.

So gibt es hier auch Universitäten, wie etwa die University of Manchester, Manchester Metropolitan University, um nur einige zu nennen.

 

Vorteile und Nachteile einer Auswanderung nach England

 

Vorteile

  • Der Eintritt in einige Museen in London ist kostenlos, wie etwa der Royal Academy of Arts, dem British Museum und auch der National Gallery.
  • Die Engländer werden als sehr höflich und freundlich beschrieben.
  • Wer ein großer Bewunderer der Kulturszene ist, dem könnte vor allem London sehr gut gefallen. Denn die Stadt hat nicht nur Museen und Theater zu bieten, sondern sie diente in der Vergangenheit schon öfter als Kulisse für Filme oder auch Serien.

 

Nachteile

  • Die Wohnungspreise als auch Mietpreise in London sind astronomisch hoch.
  • London gilt als eine schmutzige Stadt, in der viel Müll herumliegt.
  • England hat zwar mildes Wetter, es regnet dort jedoch sehr häufig. Wer sich nach mehr Vitamin D sehnt, sollte sich besser nach einem sonnigen Land umsehen.

 

Wissenswertes

  • In dem regnerischen Land sitzt der Autofahrer an der rechten Seite und nicht wie in Deutschland üblich an der linken Seite. Demzufolge sollte man auch vorsichtig sein beim Überqueren der Straßen, denn dieses kann besonders anfangs etwas ungewöhnlich sein.
  • Die Queen adelt auch heutzutage noch Menschen, indem sie diese zu Rittern schlägt. Allerdings läuft dieses nicht mehr so wie im Mittelalter ab, deshalb ist der Ritterschlag nicht nur den Leuten, die einer militärischen Karriere nachgehen, zugänglich. Mit der Ritterwürde werden heute insbesondere Persönlichkeiten für ihre besonderen Verdienste geehrt. So wurden unter anderem Sänger Elton John und auch Schauspielerin Hellen Mirren mit dieser Ritterehre gewürdigt.
  • Der weltbekannte und auch verehrte britische Akzent ist nicht der einzige, den Sie in England hören werden. Es gibt noch zahlreiche weitere britische Akzente, speziell, wenn Sie beim Reisen durch das Land die englische Kultur kennenlernen.
  • Das Cliché, die Engländer würden viel Tee trinken, ist nicht unwahr. Auch wenn man dieses natürlich nicht verallgemeinern sollten, sprich davon ausgehen, dass jeder Engländer zur vorgeschriebenen Zeit den Teekessel aufsetzt und genüsslich ein Tässchen trinkt.
  • England hat aus der literarischen Branche viele weltbekannte Schriftsteller hervorgebracht, darunter natürlich Shakespeare, Charles Dickens, Jane Austen, Emily Bronte. Aber auch in der Moderne wie etwa J.R.R Tolkien oder auch J.K. Rowling.
  • So wie die Literatur Branche Englands viele bekannte Autoren hervorgebracht hat, sind auch die Künstler aus der Musik Branche Englands weltbekannt. Darunter zählen Adele, Pink Floyed, die Spice Girls und Elton John, um nur einige zu nennen.
  • Zu den beliebtesten Sportarten gehört in England nicht nur Fußball, sondern auch Rugby und auch der Pferdesport Polo.
  • Der englische Humor kann von Sarkasmus geprägt sein und muss gelernt sein.
  • Auch sind die Engländer sehr freundlich und respektvoll, aber auch reserviert. Daher sollten Sie sich auch unbedingt bei einem Besuch nach England die englischen Wörter please, sorry und thank you merken.
  • Auch wird es dort nicht gern gesehen, wenn man sich in öffentlichen Verkehrsmitteln laut mit seinem Sitznachbarn unterhält, oder auch laut telefoniert. Selten wird man Ihnen dann was sagen, sollten Sie es doch tun, aber Sie sollten sich darauf gefasst machen, dass die anderen Passagiere missbilligend die Augenbraue hochziehen oder wie man so schön im Englischen sagt: it is frowned upon.
  • Viele Engländer gehen gerne mit ihrem Freundeskreis in ein Pub, um dort ein Bier zu trinken oder wie man dort auf Englisch sagen würde: „A pint of beer, please!“ Beim Bestellen in einem Pub sollten Sie auch darauf achten, am Tresen zu bestellen, denn es ist in englischen Pubs nicht üblich, dass die Bedienung an den Tisch kommt, um die Bestellung aufzunehmen.
  • Bekannte fiktive Figuren, die aus England kommen, sind etwa der Detektiv Sherlock Holmes sowie der junge Zauberer mit der Brille namens Harry Potter als auch der legendäre James Bond, der bereits von zahlreichen Schauspielern auf die Leinwand gebracht wurde.
  • Die Engländer haben zu Frühstück gern deftige Speisen und nicht etwas Herzhaftes.
  • Die Wimbledonchampionships finden jährlich in London statt.
  • Dieses Tennisturnier fand zum ersten Mal bereits im 19. Jahrhundert statt.
  • Jedes Jahr zu Weihnachten hält die Queen ihre Fernsehansprache.

 

 

Studieren in England

Die Universitäten in England gehören mitunter zu den renommiertesten als auch beliebtesten der Welt. Darunter zählen beispielsweise die University of Oxford, die University of Cambridge und auch die UCL (University College London).

Die Studiengebühren sind jedoch deutlich höher als in Deutschland. Die Studiengebühren an einer staatlichen Universität für Ausländer können sich auf etwa 8.000 Euro bis hin zu 18.000 Euro, oder auch mehr, pro Jahr beziehen. Die genauen Kosten der Studiengebühren variieren jedoch je nach Universität und auch vom Studiengang.

Cambridge Uni

Daher sollten diese Zahlen nur als ungefähre Angaben gesehen werden. Auch sollte man bedenken, dass mit dem Brexit für EU-Bürger andere Regelungen jetzt gelten.

So zählen diese nicht mehr unter den „home“ fees, sondern mittlerweile zu den Ausländern, und zahlen daher höhere Studiengebühren, wie auch die Nicht-EU-Bürger.

Mit dem Brexit hat sich bereits vieles geändert. Viele sind daher verunsichert, brauchen sie als EU-Bürger nun ein Visum oder doch keines? Um Ihnen die Beantwortung dieser Frage zu erleichtern, haben wir Ihnen hier einen Link weitergeleitet, der auf der offiziellen Webseite der Regierung des Vereinigten Königreichs veröffentlicht wurde.

Sollten Sie sich jedoch noch unsicher sein, welchen Studiengang Sie studieren wollen oder für welche Universität in England Sie sich entscheiden wollen, könnte diese Webseite hilfreich bei diesen Entscheidungen für Sie sein.

Des Weiteren ist der Nachweis der englischen Sprachkenntnisse sehr wichtig. Für die englische Sprache gibt es mehrere Sprachzertifikate. Hier sind einige davon:

  • IELTS
  • Cambridge
  • TOEFL

Sie sollten sich jedoch bei Ihrer Wunschuniversität darüber informieren, welches Sprachzertifikat verlangt wird.

Auch hier gilt, Zeitmanagement und planen sind ausschlaggebend, wenn man sich dazu entscheidet, im Ausland zu studieren.

Auch wenn man Englisch in der Schule gehabt hat, ist es doch empfehlenswert, seine Englischkenntnisse aufzufrischen. Dazu eignen sich auch britische Serien oder Filme, denn so kann man etwas vom britischen Slang schon vorher lernen.

Aber auch Sprachbücher können hierbei hilfreich sein. Dennoch verlangt es viel Disziplin. Auch kann die Zeitschrift Spotlight hilfreich beim Auffrischen der Englischkenntnisse sein.

Diese beinhaltet nicht nur Artikel zu diversen Themen, die auch auf die unterschiedlichen Niveaus zugeschnitten sind, wie etwa Intermediate oder Advanced. Es gibt auch Vokabelkärtchen und auch Grammatikeinheiten.

Sprachen lernen mit Busuu – Test/Erfahrungsbericht 2022

Für diejenigen, die die englische Sprache noch nicht beherrschen, gibt es natürlich auch noch Möglichkeiten, dieses zu tun. Eine Möglichkeit sind Sprachapps, wie Busuu. Oder mit Gymglish kann auch sehr gut gelernt werden.

Diese Option ist besonders geeignet für diejenigen, die eine Sprache im Eigentempo erlernen möchten oder zeitlich unflexibel sind und nicht an Sprachkursen von Ort teilnehmen.

Für diejenigen, die jedoch sagen, dass sie Gruppenkurse bevorzugen, können an einer Volkshochschule nachfragen, ob ein Englisch Sprachkurs angeboten wird.

 

Visum und Einreise

Aufgrund des Brexits gab es zahlreiche Änderungen bezüglich der Einreise nach England. So reicht es derzeit nicht mehr aus, mit dem Personalausweis nach England einzureisen, Sie müsse jetzt unbendigt Ihren Reisepass mitnehmen.

Des Weiteren müssen Sie die geltenden Corona Regeln in England bezüglich Ihrer Einreise beachten, da diese sich sehr oft ändern, müssen wir Sie für genauere und weitere Informationen auf die Seite des Auswärtigen Amtes verweisen:

 

Sprache

In England wird logischerweise Englisch gesprochen. Nur sehr wenige Menschen verfügen über Deutschkenntnisse, sodass Sie dringend Englisch für eine Reise oder einen dauerhaften Aufenthalt in England beherrschen sollten.

Gerade weil Englisch die Weltsprache und Welthandelssprache ist, ist es grundsätzlich sowieso sehr empfehlenswert, diese Sprache zu lernen.

 

Geschichte

Die Römer eroberten England zwei Mal. Das erste Mal ca. 55 vor Christus und das zweite Mal 54 nach Christus. Sie zogen sich jedoch schon einige Hundert Jahre später wieder zurück.

Auch wanderten Gruppen von Angel Sachsen ein, auf denen der Name England bis heute zurückzuführen ist. Das England, wie wir es jedoch heute kennen, wurde besonders von einer Person geprägt, Wilhelm den Eroberer aus der Normandie.

Insbesondere das Rechtssystem, welches er durch das Domesday-Buch einführte.

Im Spätmittelalter stürzten die Rosenkriege England in ein Chaos. Erst die Vereinigung der beiden Häuser York und Lancaster durch das eheliche Bündnis der Prinzessin Elisabeth aus dem Hause York und König Henry VII aus dem Hause Lancaster ließ Frieden im Land einkehren.

Der Nachfolger von König Henry VII, sein Sohn Henry VIII sorgte an seinem Hof für politische Intrigen und auch Spannungen, und zwar durch seine Wahl an Frauen. Er ließ die Ehe mit seiner ersten Frau Catherine von Aragorn annullieren, was zum Bruch mit der katholischen Kirche in Rom führte.

Daraufhin wurde die Church of England, die anglikanische Kirche gegründet und König Henry VIII zu deren Oberhaupt ernannt wurde. Er heiratete Anne Boleyn, die ihm eine Tochter gebar, die später Königin werden sollte.

Doch auch die Ehe mit Anne Boleyn hielt nicht und sie wurde hingerichtet mit der Begründung, dass sie ihrem Ehemann fremdgegangen war.

Insgesamt hatte Henry VIII 6 Ehefrauen und nur eine von ihnen schenkte ihm einen Sohn und Nachfolger, den er sich so sehr gewünscht hatte. Dieser jedoch starb schon im jungen Alter. Seine Halbschwester und ergebene Katholikin Mary I trat seine Nachfolge an. Doch auch sie lebte nicht lange.

Es war Henrys zweite Tochter aus der Ehe mit Anne Boleyn zu einer legendären Königin Englands wurde und lange regierte sowie das Land zu einer bis dahin nie da gewesene Stärke führte, als auch mit ihrer Politik den anderen Königen Europas Respekt vor England lehrte. Elisabeth I war Protestantin, ließ jedoch die Katholiken in Frieden leben.

Die Seemacht Englands wurde zu ihrer Zeit als Regentin gefestigt. Sie heiratete jedoch nie und schenkte England somit auch keinen Erben.

Es war der Sohn ihrer Cousine Mary, die Königin der Schotten und auch ihre Rivalin, den sie als Thronfolger einsetzen ließ. Mit dieser strategischen Entscheidung endete sie auch die jahrzehntelang anhaltenden militärischen Streitigkeiten zwischen England und Schottland.

Eine weitere bedeutende Königin Englands ist Victoria, nach der auch die Victorian era benannt ist. Während ihrer Zeit als Regentin wurde die Hauptstadt Englands, London zur Metropole, als auch gab es hier viele Zuwanderer. Des Weiteren ist diese Zeit geprägt von neuen Erfindungen, Fortschritte in der Wissenschaft als auch hatte das britische Empire einen weltweiten prestigereichen Ruf.

Während des Ersten Weltkrieges kämpfte England an der Seite der Franzosen gegen die Deutschen. Und auch während des Zweiten Weltkrieges standen sich die Engländer und Deutschen an entgegengesetzten Fronten gegenüber.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurden viele ehemalige britische Kolonien selbstständig.

Das Vereinigte Königreich trat 1973 der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft bei, was heute als Europäische Union bekannt ist. Mit dem Brexit jedoch ist das Vereinigte Königreich wieder ausgetreten.

 

Nützliche Adressen

Anbei befindet sich die Kontaktadresse der britischen Botschaft in Berlin: Stand 06.01.2022 nach der britischen Botschaft.

British Embassy Berlin

Adresse:   Wilhelmstraße 70/71
10117 Berlin

 

Telefon   +49 (0) 30 204 570

 

Des Weiteren könnte auch die Deutsch-Britische Handelskammer (AHK) für Sie interessant sein. Anbei die Kontaktadresse, Stand 06.01.2022 nach der AHK Großbritannien.

German-British Chamber of Industry & Commerce (AHK Großbritannien)

Adresse:

Mecklenburg House

16 Buckingham Gate

London

SW1E 6LB

Telefon: +44 (0)20 797 64 100

E-Mail-Adresse:   mail@ahk-london.co.uk

 

Sowie die Kontaktadresse der deutschen Botschaft in London.

Kontaktadresse der Deutschen Botschaft in London: Stand 06.01.2022 nach der deutschen Botschaft.

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in London
23 Belgrave Square/ Chesham Place
London
SW1X 8PZ

Tel.: +44 (0)20 7824 1300
Fax: +44 (0)20 7824 1449

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein