Auswandern nach Griechenland – viel mehr als Gyros, Metaxa und Inseln

Auswandern nach Griechenland

Griechenland war nicht nur in der Antike ein attraktives Land, sondern auch heute lockt es noch immer wieder Auswanderwillige aus der ganzen Welt. Es bietet eine malerische Landschaft mit Küsten und Bergen.

Des Weiteren hat die Wiege der Demokratie auch eine einzigartige und reiche Geschichte, Kultur, sowie 18 UNESCO Weltkulturerbestätte, als auch eine vielseitige und leckere Küche zu bieten.

Griechenland ist seit 1982 ebenfalls Mitglied der Europäischen Union und hat seit 2001 den Euro als Währung eingeführt.

Aber wie jedes andere Land hat auch Griechenland seine Schattenseiten und es warten sehr viele Herausforderungen auf Neuankömmlinge. Vor allem unterscheidet sich die griechische Lebensmentalität stark von der deutschen Lebensmentalität.

 

Länder-Übersicht: Griechenland

Steckbrief Griechenland (GR)
Einwohnerzahl 10,7 Millionen
Fläche 131.957 km²
Bevölkerungsdichte 85 Einwohner pro km²
AmtsspracheGriechisch
HauptstadtAthen
WährungEUR
ZeitzoneUTC+2 OEZ / UTZ+3 OESZ (März-Oktober)

 

Geografie

Griechenland liegt in Südeuropa am Mittelmeer. Es besteht sowohl aus einem Festland, der Halbinsel Peloponnes, als auch aus sehr vielen Inseln. Aufgrund der vielen Inseln besitzt Griechenland eine Küstenlänge von 13.676 km² (Quelle Statista). Im Norden grenzt es an Albanien, Nordmazedonien, Bulgarien und im Osten an die Türkei.

Obwohl Griechenland ein maritimes Land ist, verfügt es auch über einen sehr hohen Gebirgsanteil. 77,9% des Landes besteht aus Bergland/Gebirge (Quelle Statista). Der höchste Berg Griechenlands mit 2918 Metern ist der Olymp-Mytikas-Gipfel (Quelle Wikipedia). In Griechenland gibt es überwiegend ein mediterranes Mittelmeer Klima. Die Sommer sind meist heiß-trocken und die Winter mild-feucht. Gerade im Landesinneren im Gebirge kann es im Winter zu Nachtfrost und starken Schneefällen kommen.

 

Athen – Metropole am östlichen Mittelmeer und Hauptstadt Griechenlands

Mit seinen ca. 3,15 Millionen Einwohnern (Quelle Handelsblatt) ist die Metropole Athen sowohl die größte Stadt, als auch die Hauptstadt Griechenlands. Bei der Einwohnerzahl auf Platz zwei folgt Thessaloniki, welche Hauptstadt der griechischen Region Mazedonien ist.

Die Besiedlung von Athen reicht mehrere tausend Jahre zurück. In der Antike war Athen das Zentrum der Welt. Auf dem Marktplatz (agora) von Athen debattierten zahlreiche Philosophen, unter ihnen Sokrates, Platon, … . Nachdem die Römer Athen einverleibten und es dann Teil des Oströmischen Reiches wurde, verlor es immer mehr an Bedeutung.

1896 fanden in Athen die ersten Olympischen Spiele der Moderne statt und damit trat Athen wieder aus seinem Schattendasein auf die Weltbühne hervor. 2004 folgten dann die zweiten Olympischen Spiele der Neuzeit in Athen. In Athen gibt es auch mehrere Universitäten, die auch immer wieder Ziel von Ausländischen Studenten sind. Des Weiteren spielt der Sport in Athen eine große Rolle, so haben unter anderem die griechischen Fußballvereine AEK Athen und Panathinaikos in der Stadt ihre Heimat.

Athen gehört zu den zehn sonnigsten Städten in Europa, mit 2.771 Sonnenstunden im Jahr (Quelle Statista). Des Weiteren befindet sich ca. 25km östlich von Athen der Internationale Flughafen Athen-Eleftherios Venizelos.

 

Kreta – Touristenmagnet mit einzigartiger Landschaft

Von allen griechischen Inseln ist Kreta die größte. Auf ihr leben ca. 620.000 Menschen, davon allein schon ca. 170.000 in Iraklio, wo auch die Verwaltung von Kreta liegt. Hier befindet sich auch ein Standort der Universität Kreta (Quelle Webseite Universität Kreta).

Die Insel liegt südlich vom griechischen Festland und kann auf eine sehr lange und ereignisreiche Geschichte zurückblicken. So wurde es im 17 Jahrhundert vom Osmanischen Reich eingenommen.

Im Jahr 1898 erlangte Kreta die Autonomie und 15 Jahre später wurde es wieder Teil Griechenlands. Während des Zweiten Weltkrieges wurde es zwischenzeitlich vom Deutschen Reich erobert. Noch heute gibt es aus dieser Zeit einige Relikte auf Kreta, als auch stammen viele illegale Waffen hiervon.

In Kreta kann sehr viel Kulturelles, als auch Historisches bestaunt werden. Es ist der Zielort vieler Archäologen. Des Weiteren strömen jedes Jahr viele Urlauber hier her. Es gehört zu den beliebtesten Touristenzentren Griechenlands. Aber auch einige Deutsche finden hier ihre neue dauerhafte Heimat.

 

Rhodos – Idyllische Insel mit antiken Ruinen

Rhodos ist eine griechische Insel und Touristenmagnet, welche sich in der südlichen Ägäis befindet. Auf Rhodos leben ca. 120.000 Menschen, die meisten davon in der gleichnamigen Stadt Rhodos. Rhodos kann sowohl über seinen Flughafen als auch per Schiff erreicht werden. Auf der Insel befinden sich zahlreiche antike Ruinen und darum ist die Insel, vor allem auch für Archäologen attraktiv. Beim Hafen von Mandraki befand sich mit Koloss von Rhodos eines der sieben antiken Weltwunder. Nach einem Erdbeben ca. 227/226 v.Chr. stürzte dieser ein und heute gibt es nur noch die steinernen Sockel davon.

Die meisten Menschen halten sich bei ihrem Aufenthalt auf der Insel in Rhodos Stadt auf. Hier befinden sich auch zahlreiche Hotels, Diskotheken, Bars, … . Auch kann die Stadt durch eine gute Infrastruktur punkten, sowie ist sie ein Touristenhotspot. Seit 1988 gilt die Altstadt von Rhodos auch als UNESCO-Weltkulturerbe. Auch wird die Altstadt komplett von einer Festungsmauer umfasst, welche auch besichtigt werden kann. Von einem der zwei Häfen kann man auch andere griechische Insel erreichen, als auch das türkische Festland.

Neben den zahlreichen Touristen die jährlich nach Rhodos strömen, wollen auch immer wieder einige dauerhaft nach Rhodos auswandern. Sei es den Lebensabend auf der sonnigen Mittelmeer Insel ausklingen zulassen, oder Arbeit in der Touristenbranche zu finden, damit Sie sich auf der Insel Ihre Existenz aufbauen können. Hierfür ist es wichtig zu wissen, dass der Tourismus hauptsächlich saisonabhängig ist. Während im Sommer zahlreiche Gäste auf die Insel strömen, herrscht im Winter das Gegenteil. Daher müssen für die Wintermonate meist andere Tätigkeiten in saisonunabhängigen Tätigkeitsfelder z.B. in der Baubranche aufgenommen werden.

 

Studieren in Griechenland

Es zieht immer wieder deutsche und österreichische Studenten für ein Auslandssemester, oder teilweise sogar für das komplette Studium in den sonnigen Süden Europas nach Griechenland. Als Mitglied im Erasmus Programm, nutzen viele Studenten die Möglichkeit eines Erasmus Stipendiums für ihren Griechenland Aufenthalt. Mehr zum Erasmus Programm und Partneruniversitäten können Interessierte bei dem Ansprechpartner ihrer Universität erfragen.

In Griechenland gibt es viele Universitäten, anbei eine exemplarische Liste von einige:

  • Universität Piräus
  • Pantion-Universität Athen
  • Ionische Universität
  • Technische Hochschule der Ionischen Inseln

Eine Voraussetzung für das Studium in Griechenland sind gute Englisch und/oder Griechisch Kenntnisse. Oft müssen diese bereits vor dem Auslandsaufenthalt nachgewiesen werden. Dies kann manchmal mit einem anerkannten Sprachzertifikat erfolgen. Sie sollten sich allerdings im Vorfeld bei der Wunschuniversität erkundigen, welche Sprachzertifikate diese verlangt.

 

Griechenland für Selbstständige

Griechenland ist weltweit Spitzenreiter bei der Anzahl von Selbständigen in der Bevölkerung. Laut einer Statistik von Statista bzw. der OECD, sind 35,4% aller Griechen Selbstständig. Dahinter folgt die Türkei mit 34% und Italien mit 24,9%. In Deutschland im Vergleich sind nur 11% der Bevölkerung selbstständig. Das zeigt, dass Griechenland attraktiv für Selbständige ist.

 

Tourismus in Griechenland

Der Tourismus stellt eine der wichtigsten Einnahmequellen von Griechenland dar. Jedes Jahr (vor Coronazeiten) kamen ca. 30 Millionen internationale Touristen in das Mittelmeerland (Quelle Statista). Besonders beliebt war Athen, sowie Kreta und Rhodos. Nur Mallorca ist unter den europäischen Urlaubsinseln bei den deutschen Urlaubern beliebter (Quelle Statista). Dies ist ein gutes Indiz dafür, dass im Tourismusbereich attraktive Arbeitsmöglichkeiten vorhanden sein könnten.

 

Wissenswertes zu Griechenland

  • Der Begriff Feta Käse ist rechtlich geschützt und darf nur für Käse aus Griechenland verwendet werden. Dies wurde nach einem langen Rechtsstreit vom Europäischen Gerichtshof entschieden (Urteil vom 25.10.2005). Somit wisst ihr immer, dass wenn ihr Feta Käse isst, dieser aus Griechenland kommt.
  • In Griechenland gibt es mit ca. 300 Sonnentage im Jahr doppelt so viel, wie in Deutschland. Damit scheint insgesamt die Sonne in Griechenland ca. 3000 Stunden jährlich.
  • Griechenland gilt als erste Hochkultur Europas, sowie als Wiege der Demokratie.
  • 2004 wurde der Underdog Griechenland mit einem 1:0 Sieg gegen Gastgeber Portugal bei der Fußball EM Europameister. Der deutsche Trainer Otto Rehhagel der griechischen Fußball Nationalmannschaft wurde damit eine Berühmtheit in Griechenland und noch heute erinnert man sich an ihn.
  • Das einzigartige Kreta ist eine beliebte Insel für Touristen weltweit und die größte Insel Griechenlands.
  • Die große Mehrheit (ca. 97%) der griechischen Bevölkerung gehört der griechisch-orthodoxen Kirche an. Dies ist nach der griechischen Verfassung auch Staatsreligion gemäß Art. 3 der griechischen Verfassung von 1975.

 

 

Griechenland für Rentner

Immer wieder gehen Rentner für ihren Lebensabend nach Griechenland. Vor allem Griechenlands niedrigen Lebensunterhaltungskosten, im Vergleich zu Deutschland, sowie seiner Lebensqualität machen das Land attraktiv für Rentner. Gerade an den griechischen Küsten sind oft interessante Immobilien zu finden und geeignet für den Ruhestand.

Allerdings sollten Sie sich auf jeden Fall bezüglich der Steuern und im Falle eines Todes bezüglich des Erbrechts informieren. Hier lauern unter anderem einige Fallstricke, die aber auch lösbar sind.

 

Krankenversicherung in Griechenland

Grundsätzlich gilt in Griechenland eine Versicherungspflicht. Es ist möglich, sowohl eine private Krankenversicherung, als auch eine gesetzliche abzuschließen. Der Nachteil einer gesetzlichen Krankenversicherung ist unter anderem das die Wartezeiten bei einem Arzt sehr lange sein kann. Für weitere Informationen müssen Sie sich an die Krankenkassen wenden.

Für eine Urlaubsreise nach Griechenland kann es ratsam sein, eine spezielle Reiseauslands Krankenversicherung abzuschließen. Insbesondere im Hinblick auf die aktuelle Corona-Pandemie und einer eventuellen nötig gewordenen Corona Behandlung.

 

Vorteile und Nachteile einer Auswanderung nach Griechenland

 

Vorteile:

  • Klima/Wetter: Wer ein mediterranes Klima mit vielen Sonnenstunden bevorzugt, kann hier auf seine Kosten kommen.
  • Lebensunterhaltungskosten und Lebensqualität: Die Lebensunterhaltungskosten sind meist niedriger als in Deutschland. Sowie ist die Lebensqualität meist besser.
  • Reiche Kultur und Geschichte: Mit 18 UNESCO Weltkulturerbestätten und als ehemalige Weltmacht hat Griechenland einiges zu bieten. Griechenland war das Zentrum in der Antike. Platon, Sokrates, … kamen alle aus Griechenland.
  • Kulinarisch: Die griechische Küche ist vielfältig und äußerst lecker. Wer liebt denn keinen Gyros, Tsatsiki, Souvlaki, Feta, Metaxa, … ?
  • Geografische Lage am östlichen Mittelmeer und in Europa. Sowie ist Griechenland EU-Mitglied.
  • Infrastruktur: Im Vergleich zu seinen Nachbarländer verfügt Griechenland über eine gute Infrastruktur.

 

Nachteile:

  • Sprachbarriere: Die meisten Griechen sprechen nur Griechisch, oder in Touristengegenden und bei Jüngeren ist noch Englisch verbreitet. Daher sollten Sie Griechisch erlernen, dies räumt Ihnen einige Probleme aus dem Weg und macht vieles einfacher.
  • Bürokratie: Wie in Deutschland gibt es auch leider in Griechenland eine große Bürokratie.
  • Hohe Arbeitslosigkeit: In Griechenland herrscht, im Vergleich zum Durchschnitt der Arbeitslosigkeit in den EU-Mitgliedsstaaten, eine sehr hohe Arbeitslosigkeit (Quelle Handelsblatt).
  • Niedrigeres Gehalt: das Gehalt ist meist niedriger als in Deutschland oder Österreich.

 

 

Visum und Einreise

EU-Bürger können mit Reisepass oder Personalausweis für bis zu 90 Tage in Griechenland einreisen. Für aktuelle und genauere Informationen müssen Sie sich unter anderem auf der Webseite des Auswärtiges Amtes informieren.

Für einen längeren Aufenthalt und/oder geplanter Arbeitstätigkeit müssen Sie sich an die zuständigen griechischen Behörden wenden.

Griechenland ist neben seiner EU-Mitgliedschaft, auch Mitglied des Schengener Abkommens (Quelle Auswärtiges Amt).

 

Sprache

Griechisch ist Amtssprache in Griechenland. Die meiste, vor allem älteren Griechen, außerhalb von Touristengegenden verfügen über keine Englischkenntnisse und schon erst recht keine Deutschkenntnisse. Daher, wenn Sie planen, länger in Griechenland zu bleiben, führt vermutlich kein Weg daran herum die griechische Sprache zu lernen. Aber auch wenn Sie die griechische Kultur besser kennenlernen wollen, ist Griechisch hierfür sehr nützlich.

Sie können Griechisch auf mehrere Arten und Weisen lernen. So können Sie einen Sprachkurs in der Volkshochschule belegen, Lernmaterial online bestellen, um im eigenen Tempo es zu Hause durchzuarbeiten und zulernen, Sprachlern-Apps, sowie an einem Sprachkurs direkt in Griechenland teilnehmen.

Dort könnten Sie direkt von griechischen Muttersprachlern lernen. Interessant zu wissen ist, dass einige Programme von Sprachschulen im Ausland in Deutschland teilweise sogar als Bildungsurlaub anerkannt werden.

 

Geschichte Griechenlands

Wie bereits erwähnt verfügt die ehemalige Weltmacht Griechenland über eine mehrere tausendjährige Geschichte. Diese ist so groß, dass ganze Bücher damit gefühlt werden können. Um den Rahmen nicht zu sprengen, will ich eine Kurzfassung geben.

Jeder kennt wahrscheinlich noch aus seinem Geschichtsunterricht die Staatstaaten Athen, Sparta die um die Vorherrschaft in der Region gekämpft haben, oder die Philosophen Sokrates und Platon. Diese stehen symbolisch für die ruhmreiche Antike, als Griechenland eine Weltmacht war. Nachdem die Römer Griechenland erobern konnten, versank Griechenland über das Mittelalter zunehmend in die Bedeutungslosigkeit. Zahlreiche Konflikte mit dem Osmanischen Reich, heute Türkei, prägten die Zeit. Noch heute besteht die Rivalität mit der Türkei größtenteils fort, siehe den Griechenland-Türkei Konflikt um Erdgas im Mittelmeer.

1828 erkämpfte sich Griechenland seine Unabhängigkeit gegen das Osmanische Reich zurück. Anschließend konnte das Land kontinuierlich neue Gebiete zurückgewinnen z.B. die Ionischen Inseln 1864 und 1881 Teile von Thessalien und Epirus. Mit den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 in Athen, sowie der siegreichen Balkankriege 1912/1913 gegen das Osmanische Reich, erlangte Griechenland weltweit wieder eine stärkere Aufmerksamkeit. Es spielte in der Weltpolitik wieder eine größere Rolle.

Nach der deutschen Besatzung im zweiten Weltkrieg und der Niederlage des Deutschen Reichs, begann 1946 ein vierjähriger Bürgerkrieg in Griechenland. Dieser verursachte viel Leid, Tote und Zerstörung. 1967 putschte das griechische Militär und übernahm die Macht im Land bis 1974. 1975 wurde die Monarchie in Griechenland abgeschafft und an ihrer Stelle trat eine parlamentarische Präsidialdemokratie.

Anschließend wurde Griechenland 1952 NATO-Mitglied, 1981 Mitglied der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft (EWG) heute Europäische Union und 2001 führte es den Euro als Währung ein. 2008 kam es in Griechenland aufgrund der Weltwirtschaftskrise zu großen Aufständen, steigenden Suizidrate, viel Armut und Arbeitslosigkeit. Von dieser versucht Griechenland sich momentan noch zu erholen. Mit der Covid-Pandemie kam nun eine weitere Katastrophe ins Land, welche viel Armut und Arbeitslosigkeit verursacht hat.

 

Nützliche Adressen

Anbei befindet sich die Kontaktadresse der griechischen Botschaft in Berlin: Stand 15.06.2021 nach der griechischen Botschaft.

Botschaft von Griechenland in Berlin

Adresse: Kurfürstendamm 185

10707 Berlin

Telefon: +4930 206260

Mail: [email protected]

 

Des Weiteren könnte auch die Deutsch-Griechische Handelskammer (AHK) für Sie interessant sein. Anbei die Kontaktadresse, Stand 15.06.2021 nach der AHK Griechenland.

Deutsch-Griechische Industrie- und Handelskammer (AHK Griechenland)

Adresse: Dorileou 10 – 12

115 21 Athen

Telefon: +30 210 6419000

Fax: +30 210 6445175

Mail: [email protected]

 

Sowie die Kontaktadresse der deutschen Botschaft in Brasilien.

Kontaktadresse der Deutschen Botschaft in Griechenland: Stand 15.06.2021 nach der deutschen Botschaft.[3]

Deutsche Botschaft in Athen

Adresse: Karaoli & Dimitriou 3
106 75 Athen – Kolonaki

Telefon: 0030 / 210 – 72 85 111

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here