Auswandern nach Irland – ein neues Leben auf der Grünen Insel beginnen

Auswandern nach Irland

Immer wieder zieht es Menschen aus Deutschland auf die grüne Insel und viele finden in Irland auch langfristig eine neue Heimat. Irland hat viel mehr zu bieten als niedrige Steuern, Whiskey und Guinness – oder auch irischen Stepptanz. Es verfügt über eine mehrere Jahrhunderte alte und reiche Kultur, welche nicht nur aus Mythen besteht.

Die Insel hat eine einzigartige Landschaft, Wiesen mit einem satten Grün, steile Klippen, die zum Wandern einladen, sowie mittelalterliche Klöster, die Geschichten aus längst vergangenen Zeiten Irlands erzählen. Irland hat in seiner Geschichte schon vieles gesehen und erlebt, was man bei einem Besuch auf der Insel sofort bemerkt. Diese reichhaltige Kultur, sowie auch Geschichte Irlands ist es auch, was die Insel so sehenswert macht. Deshalb wird Irland auch oft als „Emerald Island“ bezeichnet.

Auch haben die Iren Spuren in der Weltgeschichte hinterlassen. Aus Irland zog es nämlich viele Iren nach Amerika. Daher haben auch viele namhafte Amerikaner irische Wurzeln, wie zum Beispiel amerikanische Präsidenten wie John F. Kennedy, Joe Biden, Ronald Reagan. Des Weiteren ist die Republik Irland Mitglied der Europäischen Union, sowie zwar kein NATO-Mitglied, aber Teilnehmer am NATO-Partnerprogramm „Partnership for Peace“ (PfP).

Neben einem touristischen Besuch der Insel kann ebenfalls auch ein Studium an dem weltbekannten Trinity College in Dublin eine einzigartige Erfahrung sein, aber mehr dazu und über Irland im Artikel.

 

Länder-Übersicht: Irland

SteckbriefIrland (IRL)
Einwohnerzahl5,4 Millionen
Fläche 70.273 km²
Bevölkerungsdichte71 Einwohner pro km²
Amtssprache Irisch, Englisch
HauptstadtDublin
WährungEuro
ZeitzoneUTC±0 | UTC + 1 (März bis Oktober)

 

Geografie und Klima

Die Republik Irland liegt im Nordwesten Europas und ist eine Insel im Atlantischen Ozean. Auf der gleichnamigen Insel befindet sich im Norden Nordirland, welches zum Vereinigten Königreich gehört. Seit dem Brexit und damit Austritt Nordirlands aus der Europäischen Union ist hier eine EU-Außengrenze entstanden und die politischen Spannungen sind wieder gestiegen.

Die irische Insel ist durch den Nordkanal und der irische See von Großbritannien getrennt. Des Weiteren trennt der keltische See Irland vom europäischen Festland. Die Republik Irland ist in etwa so groß, wie ein Fünftel der Größe von Deutschland bzw. ca. doppelt so groß wie die Schweiz.

Auf der irischen Halbinsel befinden sich mehrere kleinere Flüsse und Seen. Das Flachland im Zentrum der Insel ist von Gebirgsketten umringt. Allerdings sind diese Berge nicht sehr hoch, z.B. sind insgesamt nur 3 Berge höher als 1000 Meter.

Der höchste Berg Irlands ist der im Süden der Insel liegende Carrantuohill mit seinen 1039 Metern. Der größte Fluss Irlands ist der Shannon mit einer Länge von 386 km. Irland verfügt auch über einige Bodenschätze wie z. B. Erdgas, Blei, Zink und ca. 12.000 km² Marschland.

Das Klima in Irland ist gemäßigt mit häufigen Regen. Die meisten Sonnenstunden gibt es zwischen Mai und Juni, den meisten Regen zwischen August und Januar.

 

Auswandern nach Dublin – Die Hauptstadt von Irland

Mit seinen rund 553.000 Einwohnern (Quelle Statista) ist Dublin mit Abstand die größte Stadt der Republik Irland sowie die Hauptstadt des Landes. In der Metropolregion „Greater Dublin Area“ leben sogar, mit 1,2 Millionen Einwohnern, doppelt so viele Menschen.

In der Stadt an sich befinden sich auch das irische Parlament und die Regierungsorgane des Landes. Der Name Dublin kommt von der ursprünglichen Form „Duibhlinn“ (irisch für „Schwarzer Teich“) und die Wikinger hatten den Namen für ihre eigene Siedlung übernommen. Aus der anfänglich kleinen Siedlung ist dann mit den Jahrhunderten eine Metropole entstanden. Die Stadt spielte auch eine zentrale Bedeutung im irischen Unabhängigkeitskrieg, welcher auch große Schäden in der Stadt hinterließ. So wurden durch den Krieg viele wichtige Gebäude der Stadt zerstört, aber mit der Zeit dann auch wieder aufgebaut.

Dublin ist vor allem bei Touristen, insbesondere jüngeren Touristen, sehr beliebt. Viele von ihnen zieht es auf ein oder mehrere Guinness in das bekannte Temple Bar Viertel mit seinen Bars und Nachtclubs. Guinness ist eine Biermarke und eines der Nationalgetränke Irlands und das dunkle Bier wird in Dublin auch gebraut, es gilt als ein Muss für jeden Irland Besuch. Neben Guinness haben auch, unter anderem aufgrund den attraktiven niedrigen Steuern, zahlreiche andere internationale Unternehmen einen Sitz in der Stadt, wie z.B. Ryanair, Facebook, Amazon, Apple, … .

Mit dem Trinity College hat die Stadt eine weltweit bekannte, sowie renommierte Universität, die jährlich Studenten aus allen Teilen der Welt anzieht. Dublin gilt für einige als das kleine London, nur dass es fußläufiger und günstiger ist als die britische Hauptstadt. Jeder der nach Irland kommt, sollte die Stadt gesehen haben.

In der Nähe von Dublin gibt es die malerische kleine Küstenstadt Howth. Ein Besuch dieser mit Ihren Klippen gehört zu jeder Dublin Reise dazu.

 

Cork – „Rebell City“ im Süden Irlands

Cork ist mit ca. 210.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt der Republik Irland und liegt im Süden des Landes. Sie wurde, wie auch Dublin, ebenfalls von Wikingern gegründet. Im Jah4 1185 wurden der Stadt auch letztendlich Stadtreche verliehen. Corks Beiname „Rebel City“ stammt daher, dass der Thronprädent Perkin Warbeck im 15. Jahrhundert in der Stadt Unterstützung für sein Vorhaben suchte, den König Heinrich VII zu stürzen. Dieser Versuch scheiterte und er wurde 1499 hingerichtet.

Im 18. Jahrhundert kamen Hugenotten aus Frankreich in die Stadt, die Schutz vor religiöser Verfolgung suchten. Heute ist Cork dafür bekannt, dass Apple seinen Europasitz in der Stadt hat. Sowie verfügt die Stadt über den Seehafen (Cork Harbour) und der Universität „University College Cork“.

 

Vorteile und Nachteile einer Auswanderung nach Irland

 

Vorteile:

  • Niedrigere Steuern: Meist sind die Steuern niedriger als in Deutschland.
  • Schöne Landschaft: Irland hat eine traumhafte Landschaft mit grünen Wiesen, Klippen und zahlreichen wunderschönen mittelalterlichen Klöstern und Kirchen zu bieten.
  • Infrastruktur: Irland verfügt über viele gut ausgebaute Straßen, Häfen und Flughäfen. Besonders vom Flughafen in Dublin können zahlreiche Ziele auf der Welt erreicht werden.

 

Nachteile:

  • Sprachbarriere: Da in Irland Irisch, Englisch gesprochen wird, muss zumindest Englisch erlernt werden.
  • Wetter: In Irland herrscht ein gemäßigtes Klima und es regnet dort häufig. Wer viel Sonne und Strand sucht ist hier fehl am Platz.
  • Hohe Lebensunterhaltungskosten: Die Lebensunterhaltungskosten, gerade im Herzen Dublins, sind oft höher als in Deutschland.

 

Wissenswertes zu Irland

In Irland gibt es mit dem „Wild Atlantic Way“ die längste zusammenhängende Küstenstraße der Welt. Sie ist über 2500 km lang und erstreckt sich an der irischen Westküste.

Aufgrund der einzigartigen Natur wurden und werden in Irland oft Filme/Serien gedreht. So wurden unter anderem z.B. Harry Potter und der Halbblutprinz, Game of Thrones, Star Wars – Der Aufstieg von Skywalker in Irland gedreht.

Am 17. März jeden Jahres wird im katholisch geprägten Irland traditionell der Saint Patrick`s Day gefeiert. Dieser Tag ist auch Nationalfeiertag und gesetzlicher Feiertag in Irland. An diesem Tag können sehr oft grün verkleidete Menschen gesehen werden, die den Tag mit Paraden, Partys und Bier feiern. Als auch einige Katholiken, die traditionell die Messe besuchen. Ursprünglich soll/wird an diesem Tag an den Nationalheiligen Patrick, den ersten christlichen Missionar und Bischof Irlands gedacht. Er lebte im 5. Jahrhundert. Mittlerweile wird St. Patricks Day, ursprünglich aufgrund zahlreicher irischer Auswanderer, in vielen Teilen der Welt gefeiert, z.B. USA, Argentinien, … und auch teilweise in Deutschland.

Für den Irland Besuch benötigen Sie eventuell einen speziellen Reiseadapter (den auch sogenannten Common-Wealth-Stecker) für Steckdosen. In Irland gibt es anders als in Deutschland meistens nur Typ-G-Steckdosen, in welchem die deutschen Geräte ohne Adapter nicht angeschlossen werden können.

In Irland gibt es mehr Schafe als Menschen. Sowie besteht ein Großteil der Landfläche aus Weiden und Wiesen. Daher kommt auch die umgangssprachliche Bezeichnung für Irland der Grünen Insel.

Viele weltbekannte Künstler, Schriftsteller, Dichter, Bands, Sänger kommen aus Irland, unter anderem z.B. die Band U2, Oscar Wilde, C. S. Lewis (hat unter anderem die Chroniken von Narnia geschrieben), … .

In Irland ist es möglich sein Kind per Homeschooling zu Hause zu unterrichten (Quelle Citizens Information) sowie siehe auch Section 14 of the Education (Welfare) Act 2000.

 

Studieren in Irland

Jedes Jahr zieht es einige deutschsprachige Studenten für einen Auslandsaufenthalt oder gar komplettes Studium auf die grüne Insel. Voraussetzung für ein Studium sind sehr oft gute Englischkenntnisse, welche mit einem Sprachzertifikat häufig nachgewiesen werden müssen.

Einige Sprachzertifikate für die englische Sprache sind:

  • Cambridge Certificate
  • TELC (The European Language Certificates)
  • IELTS (International English Language Testing System)

Allerdings sollten Sie sich im Voraus bei Ihrer irischen Wunschuniversität erkundigen, welches Sprachzertifikat diese verlangt. Nicht, dass Sie das falsche machen.

Eine exemplarische Auswahl von Universitäten in Irland:

Für einen erfolgreichen Auslandsaufenthalt ist es wichtig, dass Sie sich gründlich und rechtzeitig zu allen verlangten Nachweisen und Dokumenten informieren. Sowie sollten Sie das irische Studentenvisum, wenn benötigt, rechtzeitig beantragen.

 

Irland für Unternehmer

Aufgrund seiner niedrigen Steuern zieht es immer wieder internationale Unternehmen in die Republik Irland. Sowie ist Irland Mitglied der Europäischen Union und verfügt damit über alle Vorteile einer EU-Mitgliedschaft und des EU-Binnenmarktes, sodass dies auch ein weiterer Grund für Unternehmen ist, im Land zu investieren. So haben beispielsweise folgende Unternehmen wie: die Fluggesellschaft Ryanair, Bank of Ireland, Medtronic, … (Quelle Wikipedia) einen Sitz in Irland.

Allerdings sollten Sie sich, wenn Sie planen in Irland zu investieren mit einigen wirtschaftlichen Kennzahlen vertraut machen. Eine kleine Auswahl von den wichtigsten haben wir hier zusammengestellt, entnommen von der Wirtschaftskammer Österreich:

  • Inflationsrate 2021 (Prognose) 2,5%
  • BIP je Einwohner 2021 (Prognose) 108.000 USD
  • Arbeitslosenrate in % 2021 (Prognose) 7,5%
  • Reales Wirtschaftswachstum (GDP) in % 2021 (Prognose) 10,8%

Des Weiteren spielt der Tourismussektor für die irische Wirtschaft eine große Rolle. Jährlich kommen zahlreiche Touristen aus aller Welt nach Irland.

 

Irland für Rentner

Immer wieder zieht es deutsche Rentner für ihren Lebensabend auf die Insel. Irland lockt dabei vor allem durch seine einzigartige Landschaft.

Des Weiteren ist es oft möglich, die deutsche Rente auch in Irland zu beziehen (Quelle Deutsche Rentenversicherung), allerdings sollten Sie sich für genaueres an die zuständigen deutschen Behörden wenden.

 

Visum und Einreise

Als EU-Bürger ist es möglich mit Reisepass für bis zu 90 Tage in die Republik Irland einzureisen. Für aktuelles und genauere Informationen muss unter anderem die Webseite des Auswärtigen Amtes zurate gezogen werden. Aufgrund der Corona-Pandemie können besondere Regeln gelten, für die Sie sich unbedingt rechtzeitig bei den zuständigen Stellen informieren sollten.

Wenn Sie planen länger in Irland zu bleiben oder wenn Sie dort arbeiten wollen, dann müssen Sie sich an die zuständige irische Behörde wenden. Dies gilt auch für Studenten, denn diese müssen ein spezielles Studentenvisum beantragen.

 

Sprache in Irland

Die Amtssprachen in Irland sind Irisch und Englisch, dies erkennt man z.B. an den zweisprachigen Ortsschildern in Irland. Da Irisch eine sehr spezielle Sprache ist, lernen die meisten Leute, denen es nach Irland zieht, meist nur Englisch. Mit guten Englischkenntnisse können Sie allerdings gut in Irland leben. Falls Sie kein Englisch in der Schule hatten bzw. Ihre Englischkenntnisse auffrischen wollen, können Sie dies auf mehreren Wegen tun.

So können Sie z.B. einen Sprachkurs bei einer VHS in Ihrer Nähe belegen, oder einen online Englischkurs besuchen. Daneben können Sie, wenn Sie über die finanziellen Möglichkeiten verfügen, für einen Sprachkurs auch ins englischsprachige Ausland gehen, z.B. bietet sich hier Irland direkt an. Hierfür können Sie gegebenenfalls sogar Bildungsurlaub bei Ihrem Arbeitgeber beantragen, für weiteres hierzu müssen Sie sich am besten an Ihren Arbeitgeber direkt oder der zuständigen Stelle in Ihrem Bundesland wenden.

Daneben können Sie auch im Selbststudium Ihr Englisch ausbauen oder neu erlernen. So können Sie z.B. auf Amazon englische Sprachlernlektüre erwerben und im eigenen Tempo damit lernen.

Was sich auch anbietet, entweder als Ergänzung zu den oben genannten Möglichkeiten oder auch als eigenen Weg sind Sprachlernapps/Sprachlernprogramme wie z.B. Gymglish, Busuu, Babbel, … . Mit diesen Sprachlernapps/Sprachlernprogramme können Sie in Ihrem eigenen Tempo bequem auf Ihrem Laptop, Tablet, Handy von überall flexibel lernen.

 

Geschichte Irlands

Im 4. Jahrhundert nach Christus besiedelten Kelten, von Nordfrankreich aus, die irische Insel. Im darauffolgenden Jahrhundert folgte die Christianisierung der Insel, aus dieser Zeit entstand der starke Einfluss der katholischen Kirche, der noch heute auf der Insel spürbar ist, z.B. gibt es hier zahlreiche Klöster und Kirchen. Um das Jahr 800 herum, drangen Wikinger auf die Insel ein und plünderten und zerstörten teilweise auf ihren Beutezügen die Bauten auf der Insel. Daraufhin folgte etwa 350 Jahre später, im Jahre 1169, die Eroberung der Grünen Insel durch die Normannen. Dies war der Beginn für eine starke Dominanz der Engländer auf der Insel.

Aufgrund der britischen Herrschaft entstand 1297 in Irland das erste Parlament. Da die Briten wegen des Hundertjährigen Krieges und den Rosenkriegen ihre Aufmerksamkeit auf andere geografische Regionen legen mussten, verlor die irische Kolonie in dieser Zeit an Bedeutung für sie. Sowie trat König Heinrich der VIII. vom Katholizismus zum Protestantismus über, sodass er damit begann katholische Klöster in Irland zu plündern und beschlagnahmen. Daher entstanden in diesen Jahren und danach aufgrund großer Unzufriedenheit in der Bevölkerung immer wieder einige Aufstände mit dem Ziel wieder die Unabhängigkeit zu erreichen. Jedoch hatte keiner davon jemals Erfolg gehabt.

Die Briten zwangen den Iren einen Großteil Ihrer Ernte z.B. nach England zu exportieren. Sodass die Iren gezwungen waren, sich hauptsächlich von eigenen angebauten Kartoffeln zu ernähren. Als es dann zu großen Kartoffelmissernten kam, begann die große Hungersnot in Irland. Dies führte dazu, dass ein Siebtel der irischen Bevölkerung in wenigen Jahren starb und ein Viertel der irischen Bevölkerung, hauptsächlich in die Vereinigten Staaten von Amerika, auswanderte. So sind in den USA z.B. in Boston und New York auch die großen irischen Gemeinden entstanden. Da die britische Regierung den notleidenden Iren kaum half, begann die irische Unabhängigkeitsbewegung immer mehr anzuwachsen.

Nach einem fehlgeschlagenen Aufstand an Ostern 1916 entstand ein Guerillakrieg, welcher zum irischen Unabhängigkeitskrieg 1919 – 1921 führte. Mit dem Ergebnis, dass der Süden Irlands unabhängig wurde und der Norden der Insel, Nordirland, weiterhin als Teil im Vereinigten Königreich verblieb. 1949 trat dann der Süden auch aus dem Commonwealth aus und wurde zu der heutigen Republik Irland.

Die Spannungen zwischen den katholischen Iren in Nordirland und der protestantischen pro britischen Bevölkerung blieben aber und führten immer wieder zu Polizeigewalt und Anschlägen der IRA. Erst mit dem Karfreitagsabkommen von 1998 wurde es friedlicher.

Durch den Brexit 2020 trat Nordirland aus der EU aus, während die Republik Irland weiterhin in der EU verblieb.

 

Nützliche Adressen

Anbei befindet sich die Kontaktadresse der irischen Botschaft in Berlin: Stand 20.10.2021 nach der irischen Botschaft.

Embassy of Ireland in Berlin

Jägerstraße 51

10117 Berlin

Deutschland

Telefon: +49 – (0) 30 – 22 07 20

 

Des Weiteren könnte auch die Deutsch-Irische Handelskammer (AHK) für Sie interessant sein. Anbei die Kontaktadresse, Stand 20.10.2021 nach der AHK Irland.

Deutsch-Irische Industrie- und Handelskammer (AHK Irland)

5 Fitzwilliam Street Upper

Dublin 2

Ireland

Mail: info(at)german-irish.ie

 

Sowie die Kontaktadresse der deutschen Botschaft in Irland.

Kontaktadresse der Deutschen Botschaft in Irland: Stand 20.10.2021 nach der deutschen Botschaft.

Deutsche Botschaft in Dublin

Leiterin/Leiter: Cord Meier-Klodt, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafterin

Telefon: +353 1 2776 100

Fax: +353 1 2776 110

Postadresse: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland, 31 Trimleston Avenue, Booterstown/Blackrock, Co. Dublin, A94 TX94, Irland.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here