Auswandern nach Kroatien – Die grüne Balkanhalbinsel

Auswandern nach Kroatien - Dalmatien

Malerische Strände an der Adriaküste, wunderschöne Fauna und Natur und zahlreiche Inseln und Nationalparks. Des Weiteren kristallklares Wasser, mehrere UNESCO-Weltkulturerbestätten und größtenteils niedrige Lebensunterhaltungskosten, als in Deutschland. Früher Teil von Jugoslawien, danach teilweise Kriegsgebiet und heute Touristenmagnet, welches Touristen aus aller Welt anzieht.

Durch die malerischen Strände, meist niedrigere Lebensunterhaltungskosten und die EU-Mitgliedschaft wandern immer wieder Deutsche nach Kroatien aus. Auf diese warten dann einige Herausforderungen.

 

Länder-Übersicht: Kroatien

SteckbriefKroatien (HR)
Einwohnerzahl4,01 Millionen (Quelle: Statista)
Fläche56.594 km²
Bevölkerungsdichte74 Einwohner pro km²
AmtsspracheKroatisch
HauptstadtZagreb
WährungKuna (HRK)
Zeitzone MEZ

 

Geografie

Kroatien liegt in Südosteuropa und grenzt im Osten an Serbien, im Süden an Bosnien Herzegowina und Montenegro und im Norden an Slowenien und Ungarn. Im Westen befindet sich das Adriatische Meer.


Kroatien verfügt nach der Fertigstellung der Peljesac-Brücke 2022 über ein komplett zusammenhängendes Staatsgebiet. Die Brücke wäre außerdem bei ihrer Fertigstellung die größte Schrägseilbrücke Kroatiens.

Peljesac-Brücke
Foto von der Peljesac-Brücke (Quelle: Kroatien Nachrichten)

Des Weiteren verfügt Kroatien über eine große Vielfalt an Fauna und Pflanzen, zahlreiche Nationalparks und idyllische Natur.

 

Zagreb – Die Hauptstadt Kroatiens

Mit ca. 810.000 Einwohnern ist Zagreb sowohl die Hauptstadt, als auch die größte Stadt Kroatiens. Nach ihr als zweitgrößte Stadt folgt mit ca. 170.000 Einwohnern Split (Quelle: Statista).

Zagreb liegt in Mittelkroatien am Fluss Save. In der Stadt hat die gleichnamige Universität Zagreb ihren Hauptsitz. Mit ca. 70.000 Studenten ist sie die größte, sowie auch älteste Universität Kroatiens (Quelle: Universität Zagreb Homepage). Daneben verfügt Kroatien über weitere, im Vergleich zu Zagreb, kleinere Universitäten. So unter anderem die Universitäten in Rijeka, Split und Zadar.

Zagreb ist wirtschaftlich betrachtet die wichtigste Stadt Kroatiens, hier wird ein Großteil des kroatischen Bruttosozialprodukts erwirtschaftet. Neben den Tourismus, welcher allgemein als eine der Haupteinnahmequellen ganz Kroatiens gilt, ist Zagreb auch für seinen Handel und seiner Pharmaindustrie bekannt. Einige Unternehmen haben hier ihren Hauptsitz. Zagreb ist auch der Sitz, der einzigen Börse von Kroatien und der kroatischen Nationalbank.

Des Weiteren verfügt Zagreb über einen internationalen Flughafen, den Flughafen Franjo Tudman. Der Flughafen ist der Heimatflughafen der kroatischen Fluggesellschaft „Croatia Airlines“. Neben dem Flughafen ist Zagreb auch Drehkreuz der kroatischen Eisenbahn.

Auch für Sportbegeisterte hat Zagreb so einiges zu bieten. So hat der kroatische Rekordeishockeymeister KHL Medvescak Zagreb seinen Sitz in Zagreb. Des Weiteren um einen weiteren bekannten Verein zu nennen, gibt es in der Stadt noch den bekannten Fussballverein Dinamo Zagreb.

Zagreb verfügt, wie gesamt Kroatien, über zahlreiche Sehenswürdigkeiten. So gibt es in der Stadt mehrere Kirchen, Parks und Museen, die eine Besichtigung wert sind.

 

Vor- und Nachteile einer Auswanderung nach Kroatien als Deutscher

Vorteile:

  • Geografische Lage: Kroatien liegt mitten in Europa direkt an der malerischen Adria. Die wunderschöne Natur und Artenvielfalt führen zu einer hohen Lebensqualität.
  • Kroatien ist wirtschaftlich und politisch stabil. Daneben ist es seit 2013 Mitglied in der EU.
  • Lebensunterhaltungskosten: Die Lebensunterhaltungskosten und die Miete sind meistens viel niedriger als in anderen Ländern.

 

Nachteile:

  • Sprachbarriere: Zwar sprechen einzelne einige Kroaten Deutsch und gerade in Touristengegenden und unter den jungen Kroaten sind auch größtenteils Englischkenntnisse vorhanden. Dennoch sollte man für einen längeren Aufenthalt Kroatisch erlernen.
  • Landminen: Leider gibt es noch, an einigen Stellen im Land, noch sehr viele Landminen.
  • Bürokratie: Kroatien ist leider ein oft bürokratisches Land.

 

Geschichte Kroatiens

Die Geschichte Kroatien reicht sehr lange zurück. Das Kroatien, das wir heute kennen, gibt es in dieser Form erst seit 1991. Bis dahin war es Teil Jugoslawiens. Am 19.05.1991 votierten 93,2 % der Wahlbeteiligten für die Unabhängigkeit und im Juni 1991 erklärte Kroatien seine Unabhängigkeit. Slowenien erkannte als erstes Land am 26.06.1991 Kroatien als Staat offiziell an. Anschließend kam es zum Balkan-Krieg. Dieser ist auch der Grund, warum es heutzutage leider noch immer so viele Landminen in Kroatien gibt. Am 01.07.2013 wurde Kroatien Mitglied in der Europäischen Union.

 

Wissenswertes zu Kroatien

In einigen Landesteilen von Kroatien gibt es leider, aufgrund des Balkan Krieges, noch immer eine große Anzahl an Landminen. Hier sollten die offiziellen Straßen und Wege nicht verlassen werden, noch Trümmergrundstücke betreten werden. Da Lebensgefahr besteht. Für genaueres hierzu siehe unter anderem die Seite des Auswärtigen Amtes.

Kroatien hat damit leider ein großes Landminen-Problem. Immerhin wird dieser Anteil aufgrund eines Programms zur Entminung immer geringer. Allerdings steht den Minenräumern noch viel Arbeit bevor.

Kroatien zieht jedes Jahr ca. 60 Millionen Touristen (Jahr 2019) aus aller Welt an. Bei einer Bevölkerung von ca. 4 Millionen Einwohnern ist es eine Menge. Aber wer schon einmal selbst in Kroatien und seinen traumhaften Stränden war, weiß auch warum es bei Touristen so sehr beliebt ist. Darüber hinaus wurden auch viele berühmte Filme und Serien in Kroatien gedreht, so z.B. Game of Thrones in unter anderem Dubrovnik. Der Tourismus ist daher eine der Haupt-Wirtschaftsfaktoren in Kroatien und sehr viele Jobs sind mit ihm verbunden. Die Corona-Epidemie hatte diesen und damit die Wirtschaft sehr getroffen.

In Kroatien wird auch schon seit Jahrhunderten Wein und Olivenöl hergestellt. Zur passender Jahreszeit ist es auch möglich an Besichtigungen der Weinberge und Olivenplantagen, sowie an Verkostungen teilzunehmen.

 

Als Rentner nach Kroatien auswandern

Immer wieder zieht es einige deutsche Rentner nach Kroatien. Aufgrund seiner atemberaubenden Natur und den im Vergleich zu Deutschland meist niedrigen Lebensunterhaltungskosten und der EU-Mitgliedschaft entscheiden sich immer mehr Deutsche ihren Lebensabend an der Adria zu verbringen.

Natürlich gibt es für so einen Schritt einige zu beachten und man sollte sich vorher gründlich über seine neue Heimat informieren. Ebenfalls sind kroatisch Kenntnisse für ein Leben in Kroatien sehr förderlich, sodass Kroatisch im Vorfeld erlernt werden sollte.

 

Auswandern nach Kroatien für Studenten

Kroatien ist ein bei deutschen Studenten leider oft unterschätzter Ort für Auslandsaufenthalte und Studium. In Kroatien gibt es einige gute Universitäten, sowie ist Kroatien Teil des Erasmus+ Programms. Kroatien punktet durch seinen günstigen Lebensunterhaltungskosten, sowie durch Kultur und Leute.

 

Visum und Einreise

Als EU-Bürger ist es möglich, aufgrund der Personenfreizügigkeit der Europäischen Union, mit einem gültigen Pass und/oder Personalausweis für bis zu 90 Tage nach Kroatien einzureisen. Für längere Aufenthalte, oder die Aufnahme von Arbeit, muss man sich an die zuständigen kroatischen Behörden wenden. Weitere und genauere Informationen hierzu kann man bei den zuständigen kroatischen Behörden erfragen. (Siehe unter anderem Kontaktdaten kroatische Botschaft in Berlin).

 

Bildung in Kroatien

In Kroatien hat jeder Zugang zu Bildung (Artikel 66, kroatische Verfassung) sowie gibt es eine generelle Schulpflicht (Quelle: Online Enzyklopädie). Für genaueres müssen die zuständigen lokalen kroatischen Stellen befragt werden.

 

Sprache

Kroatisch ist Amtssprache in Kroatien. Daneben wird in Touristengegenden überwiegend auch Englisch gesprochen.

Für einen längeren Aufenthalt sollte definitiv Kroatisch erlernt werden. Hierfür gibt es auch, einige Sprachkurse in Deutschland z.B. an Volkshochschulen, sowie auch Online kroatische Sprachlernkurse. Des Weiteren können auch zahlreiche kroatische Lernbücher für das Selbststudium online erworben werden.

 

Nützliche Adressen

Anbei befindet sich die Kontaktadresse der kroatischen Botschaft in Berlin: Stand 23.03.2021 nach der kroatischen Botschaft.

Botschaft der Republik Kroatien in Berlin:

Ahornstraße 4
10787 Berlin-Schöneberg

Tel.: (030) 21 91 55 14
Fax: (030) 23 62 89 65
E-Mail: berlin@mvep.hr

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here