StartLifestyleAuswandernAuswandern nach Portugal - in den sonnigen Südwesten Europas

Auswandern nach Portugal – in den sonnigen Südwesten Europas

Immer wieder zieht es Menschen aus Deutschland und Österreich nach Portugal. Sei es für einen Urlaub, oder gar komplett zum Auswandern. Hierbei punktet das südeuropäische Land, vor allem durch das warme Wetter, die lockere Lebensmentalität und teilweise die günstigeren Steuern. Portugal ist seit der Nelkenrevolution eine Demokratie und Mitglied der Europäischen Union.

Es ist ein sehr stark katholisch geprägtes Land, so sind ca. 85% – 95% der Bevölkerung Katholiken. Dennoch sinkt die Anzahl an kirchlichen Ehen immer weiter. Sowie heiraten die Portugiesen, ähnlich wie die Deutschen, immer später.

In Portugal leben auch sehr viele Menschen aus Brasilien, dies ist im Anbetracht der fehlenden Sprachbarriere, mehr als logisch.  Des Weiteren ist Portugal seit 1949 Mitglied der NATO und zieht jedes Jahr tausende von Touristen aus aller Welt an.

 

Länder-Übersicht Portugal

SteckbriefPortugal (PT)
Einwohnerzahl 10,4 Millionen
Fläche92.212 km²
Bevölkerungsdichte112 Einwohner pro km²
AmtssprachePortugiesisch
HauptstadtLissabon
Währung Euro
Zeitzone Festland: UTC+-0; UTC+1 (März bis Oktober) Azoren: UTC-1; UTC+-0 (März bis Oktober)

 

Geografie und Klima

Portugal liegt im Südeuropa auf der Iberischen Halbinsel, sowie verfügt es über einige Inseln im Atlantischen Ozean. Das Land wird auf dem Festland von Spanien umgeben und das Festland weist eine große Nord-Südausdehnung auf.

Die meisten Portugiesen leben im Küstenstreifen von Lissabon bis in den Norden an die spanische Grenze. Hingegen im Süden Portugals, sowie im Hinterland, leben wesentlich weniger Leute. Des Weiteren leben 20% aller Portugiesen im Ausland, viele hiervon in Frankreich, Brasilien und Schweiz.

In Portugal gibt es ein paar Bodenschätze, so werden hier unter anderem Kupfer, Uran und Wolfram gewonnen, welche anschließend exportiert werden. Der höchste Berg in Portugal befindet sich auf den Azoren und ist der Ponta do Pico. Er ist 2351 Meter hoch. Der höchste Berg vom portugiesischen Festland ist der Torre mit seinen 1993 Metern. Mit seinen 258 km ist der Mondego der längste Fluss des Landes.

Das Klima in Portugal ist gemäßigt maritim. Dies liegt vor allem an die geografischen Lage Portugals am Atlantik.

 

Lissabon – Die Hauptstadt des Landes

Mit seinen ca. 550.000 Einwohnern (Quelle Statista) ist Lissabon mit Abstand die größte Stadt des Landes. Des Weiteren ist sie seit 1256 die Hauptstadt von Portugal (bzw. Königreich Portugal), wo auch das portugiesische Parlament, im Palácio de São Bento, seinen Sitz hat. Nach ihrer Gründung wurde die Stadt immer größer und blühte auf, bis 1755 ein großes Erdbeben die Stadt in Trümmern legte. Nach dem Erdbeben folgte wieder ein wirtschaftlicher Aufschwung, bis die Stadt dann im 20. Jahrhundert schrumpfte, da es viele Menschen ins Umland zog. Allerdings gab es in den letzten Jahren viele positive Entwicklungen. So wurden viele Fahrradwege gebaut und viele IT-Unternehmen zog es in die Stadt. Daher wurde Lissabon 2020 auch zur Umwelthauptstadt Europas, von der Europäischen Kommission, bestimmt.

 

Porto – Kulturhauptstadt Europas (2001)

Porto (wörtlich auf Deutsch übersetzt Hafen) ist, wie der Name schon verrät, eine Hafenstadt im Norden Portugals. Die Stadt gilt mit ihren ca. 240.000 Einwohnern (Quelle Statista) als zweitgrößte Stadt des Landes, nach der Hauptstadt Lissabon, sowie ist sie ein Kulturzentrum des Landes und Europas.

So war die Stadt 2001 Kulturhauptstadt Europas. Die Stadt kann auf eine lange und erfolgreiche Geschichte zurückblicken, so wurde die Stadt unter anderem von Griechen, Römern, Westgoten, Mauren, … beherrscht.

In Porto gibt es sehr viele Kirchen im Barockstil, daher wird die Stadt auch häufig als „Barockstadt“ bezeichnet. Aus der Stadt kommt auch der bekannte und international erfolgreiche Fußballverein FC Porto.

 

Madeira – Die Auswanderinsel einiger YouTuber

In den Medien sieht und hört man immer wieder, wie es einige YouTuber auf die Insel im Atlantischen Ozean zieht.

Hauptsächlich meistens angelockt, durch die wunderbare Natur, das warme Klima und den niedrigen Steuern. Aber Madeira ist nicht nur was für erfolgreiche und reiche YouTuber, sondern auch viele andere können hier eine neue Heimat finden.

Die Insel liegt westlich von Marokko im Atlantischen Ozean. Sie ist 951 km von der portugiesischen Hauptstadt Lissabon entfernt und nur über Flugzeug und Schiff erreichbar.

Die Inseln sind ursprünglich vulkanischen Ursprungs und auf den Inseln leben insgesamt ca. 250.000 Menschen. Madeira besteht aus der gleichnamigen Hauptinsel Madeira, sowie den kleineren Inseln: Porto Santo, llhas Desertas und llhas Selvagens. Die Inseln gehören zu Portugal und damit auch zur Europäischen Union.

Jedoch verfügt Madeira über einige eigene Rechte in Bezug auf Portugal, insbesondere Steuerregelungen. Das macht die Insel neben der malerischen Natur für einige sehr attraktiv.

 

Vorteile und Nachteile einer Auswanderung nach Portugal

Vorteile:

  • Politisch stabiles Land: Portugal ist eine Demokratie und politisch stabil.
  • Infrastruktur: Portugal verfügt über eine ausgebaute Infrastruktur: Autobahnen, Seehäfen und Flughäfen.
  • Wetter/Klima: Durch die Lage am Atlantik verfügt Portugal, speziell die Inseln im Atlantischen Ozean, über ein sehr gutes Klima. Vorausgesetzt man mag die Wärme und Sonne. Wenn man hingegen ein Kälteliebhaber ist, dass sollte man eher nach z.B. Skandinavien, Kanada schauen.
  • Lebensunterhaltungskosten: Die Lebensunterhaltungskosten sind meist niedriger als in Deutschland.
  • Lebensqualität: Die Lebensqualität ist meist höher als in Deutschland.

 

Nachteile:

  • Sprachbarriere: In Portugal wird Portugiesisch gesprochen und nur die allerwenigsten Portugiesen können Deutsch.
  • Bürokratie: Ähnlich wie in Deutschland gibt es auch in Portugal eine unangenehme Bürokratie.

 

Wissenswertes zu Portugal

  • In Portugal gilt, wie auch im Großteil Europas, im Verkehr der Rechtsverkehr. Was viele allerdings nicht wissen, dies war nicht immer der Fall. Noch bis 1928 galt der Linksverkehr in Portugal.
  • Der westlichste Punkt des europäischen Festlands befindet sich in Portugal. Es ist Cabo da Roca.
  • Von 1808 bis 1821 war das südamerikanische Rio de Janeiro die Hauptstadt von Portugal, da der portugiesische König Johann VI. vor Napoleon nach Südamerika geflohen war.
  • Portugal ist, wie sein spanischer Nachbar auf der iberischen Halbinsel, ein Fußball fanatisches Land. So ist der Fußball Nationalsportart und lockt regelmäßig zahlreiche Portugiesen ins Stadion oder hinter die heimischen TVs. Die Nationalmannschaft von Portugal ist auch international stark und gewann zuletzt 2016 die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich, mit einem 1 zu 0 Sieg im Finale gegen den Gastgeber Frankreich.
  • Der 25. April ist in Portugal ein Feiertag. An diesem wird im Land die Nelkenrevolution von 1974 gefeiert. Des Weiteren ist der 10. Juni Nationalfeiertag in Portugal, an diesem Tag wird dem portugiesischen Nationaldichter Luís Vaz de Camões gedacht, welcher im 16. Jahrhundert lebte.
  • Der Portwein aus Portugal und gegrillte Sardinen (sardinhas assadas) gelten als eine kulinarische Spezialität.
  • In Portugal ist Homeschooling erlaubt, für genaueres hierzu müssen Sie sich an die portugiesischen Behörden wenden.

 

Portugal für Unternehmer

In letzter Zeit gehen immer mehr IT-Unternehmen nach Portugal, aber dieses Phänomen ist nicht nur auf Unternehmen in der IT-Branche begrenzt.

Portugal kann allgemein interessant für Unternehmer und Investoren sein. Aber bevor Sie planen im Land zu investieren, sollten Sie sich mit einigen wirtschaftlichen Kennzahlen auseinandersetzen. Anbei eine kleine Auswahl, entnommen von der Wirtschaftskammer Österreich:

  • Inflationsrate 2021 (Prognose) 1,2%
  • BIP je Einwohner 2021 (Prognose) 24.457 USD
  • Arbeitslosenrate 15 bis 64-Jährige 2020 in % 7,2%
  • Goldreserven und Währungsreserven 2020 (in Mrd. USD) 29,5

 

Des Weiteren ist die Tourismusbranche, welche durch die Coronapandemie hart getroffen wurde, sehr wichtig für Portugal.

 

In Portugal gibt es bereits einige erfolgreiche Unternehmen, anbei eine exemplarische Auflistung einiger (Quelle Wikipedia):

  • Jerónimo Martins aus dem Bereich Konsumgüter mit Sitz in Lissabon
  • Galp Energia aus dem Bereich Öl & Gas mit Sitz in Lissabon
  • Banco BPI aus dem Bereich Banken mit Sitz in Lissabon

 

Studieren in Portugal

Immer wieder planen Studenten einen Auslandsaufenthalt, oder sogar vereinzelt ein komplettes Studium, in Portugal.

Hierbei gibt es einiges zu beachten. So muss man meistens einen Sprachnachweis erbringen, meist entweder der portugiesischen oder englischen Sprache. Anbei eine Auswahl von ein paar Sprachzertifikate.

Englisch Sprachzertifikate:

  • IELTS
  • TOEFL
  • Cambridge Certificate

 

Portugiesische Sprachzertifikate:

  • CIPLE (Certificado Inicial de Português Língua Estrangeira)
  • CELPE (Certificado de Proficiência en Língua Portuguesa para Estrangeiros)
  • TELC
  • DIPLE (Diploma Intermédio de Português Língua Estrangeira)

Wichtig ist hierbei, dass Sie sich rechtzeitig bei Ihrer Wunschuniversität in Portugal erkundigen, welches konkrete Sprachzertifikat, Sie bis wann genau einreichen müssen.

In Portugal gibt es sowohl staatliche als auch private bzw. kirchliche Universitäten. Anbei eine Auswahl hiervon:

Staatliche Universitäten:

Private/kirchliche Universitäten:

Sowie gibt es zahlreiche weitere staatliche und private/kirchliche Universitäten in Portugal.

 

Visum und Einreise

Als EU-Bürger ist es möglich mit Personalausweis und/oder Reisepass für bis zu 90 Tage in Portugal einzureisen.

Für genauere Informationen und Aktuelles müssen Sie jedoch unter anderem die Webseite des Auswärtigen Amtes besuchen. Denn gerade aufgrund der Corona-Pandemie können besondere Regeln gelten, für die Sie sich unbedingt rechtzeitig bei den zuständigen Stellen informieren sollten.

Wenn Sie planen länger in Portugal zu bleiben oder dort arbeiten wollen, dann müssen Sie sich an die zuständigen portugiesischen Behörden wenden. Des Weiteren sollten Sie sich rechtzeitig weitere Informationen z.B. bzgl. der Krankenversicherung einholen.

 

Sprache

In Portugal wird Portugiesisch gesprochen und spätestens, wenn man die portugiesische Kultur näher verstehen will, sollte/muss man die portugiesische Sprache erlernen. Es gibt viele Möglichkeiten Portugiesisch zu erlernen.

Allerdings kann man hierfür zur Ergänzung, oder auch alternativ, sich einen Tandempartner suchen, um die Sprache aktiv zu üben.

Eine weitere Methode ist es, mit einer Sprachlernapp/seite zu lernen z.B. Busuu, Babbel, … zu lernen. Als eine weitere Möglichkeit kann man auch einen Portugiesisch-Kurs an einer Universität oder Volkshochschule besuchen.

Sowie gibt es extra spezielle portugiesisch Sprachschulen, sowohl im Inland als auch in Portugal, an denen man die Sprache erlernen kann. Dafür kann eventuell sogar Bildungsurlaub beantragt werden. Der Vorteil dieser Methode ist, dass man aktiv die portugiesische Sprache sprechen und üben kann.

Unabhängig von Ihrer gewählten Methode ist, dass Sie regelmäßig am Sprachenlernen dranbleiben. Mit viel Übung und regelmäßigem Lernen können Sie die Herausforderung der erlernen der portugiesischen Sprache, erfolgreich bestehen.

Des Weiteren ist Portugiesisch eine Sprache, die nicht nur in Portugal, sondern auch in einigen Teilen der Welt noch immer gesprochen wird, z.B. Brasilien, Angola, Kap Verde, … .

 

Geschichte von Portugal

Auf der iberischen Halbinsel gab es in der Vergangenheit viele Herrscher, so z.B. die Iberer, Kelten, Römer, etc. Im 4. Jahrhundert nach Christus fand die Christianisierung statt. So wurden mehrere Bistümer z.B. Braga, Lissabon, … im heutigen Portugal eingerichtet und bis heute noch hat die römisch-katholische Kirche einen starken Einfluss in Portugal.

Im 7. Jahrhundert kam es von Nordafrika her zum Einfall und die Besatzung der Iberischen Halbinsel von muslimischen Mauren, bis auf das spanische Asturien. Durch die Reconquista konnte die Iberische Halbinsel wieder von den Besatzern befreit werden und es festigte sich auf dem heutigen Gebiet Portugals die Grafschaft Portucale.

Diese gilt auch als die Keimzelle des heutigen Portugals. 1386 unterzeichnete Portugal mit England einen Bündnisvertrag, welcher die Unabhängigkeit des jungen Portugals sichern sollte. Dies hielt ca. 200 Jahre bis es zu einer Personalunion unter dem Königreich Spanien kam, da es keinen männlichen Thronfolger in Portugal gab.

Im 17. Jahrhundert allerdings konnte sich Portugal wieder die Unabhängigkeit von Spanien erkämpfen und blieb dies seitdem auch. Dabei kam es ihnen zugute, dass Spanien aufgrund des Dreißigjährigen Krieges sehr geschwächt war.

Es folgte eine Blütezeit in Portugal und das Land konnte zahlreiche Kolonien auf der Erde erobern z.B. das heutigen Brasilien, Mosambik, Angola, … . Dies ist auch der Grund, warum man in diesen Ländern noch heutzutage Portugiesisch spricht.

Nach dem Zweiten Weltkrieg verlor Portugal weltweit immer mehr an Bedeutung und seine Kolonien erlangten in diesen Jahren ihre Unabhängigkeit, z.B. Angola am 11.11.1975. So verlor Portugal in den 70er Jahre seine letzte Kolonie. Nach einem Putsch 1926 herrschte bis 1974 in Portugal eine Militärherrschaft. Diese Zeit war vor allem durch den portugiesischen Herrscher António de Oliveira Salazar geprägt.

Erst durch die Nelkenrevolution 1974 wurde in Portugal eine Demokratie eingeführt. Daraufhin trat Portugal zusammen mit Spanien am 01.01.1986 der Europäischen Union bei, sowie führte es, durch den Eintritt in die Eurozone am 01.01.1999, den Euro als Währung ein.

Des Weiteren ist mit António Guterres ein Portugiese (ehemaliger Premierminister von Portugal 1995-2002) seit 2016 Generalsekretär der Vereinten Nationen. Er wurde 2021 ohne Gegenkandidaten zu einer zweiten Amtszeit bis 2026 berufen.

 

Nützliche Adressen

Anbei befindet sich die Kontaktadresse der portugiesischen Botschaft in Berlin: Stand 25.11.2021 nach der portugiesischen Botschaft.

Botschaft von Portugal in Berlin

Adresse:   Zimmerstraße 56
10117 Berlin

 

Telefon:   +49 30 59 00 63 500

E-Mail-Adresse:  [email protected]

 

Des Weiteren könnte auch die Deutsch-Portugiesische Handelskammer (AHK) für Sie interessant sein. Anbei die Kontaktadresse, Stand 25.11.2021 nach der AHK Portugal.

Deutsch-Portugiesische Industrie- und Handelskammer (AHK Portugal)

Avenida da Liberdade 38/2
1269-039 Lissabon
Tel: +351 213 211 200
Fax: +351 213 467 150
E-Mail: infolisboa(at)ccila-portugal.com

 

Sowie die Kontaktadresse der deutschen Botschaft in Lissabon.

Kontaktadresse der Deutschen Botschaft in Portugal: Stand 25.11.2021 nach der deutschen Botschaft.

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Lissabon

Campo dos Mártires da Pátria, 38

1169-043 Lisboa/ Portugal

Tel.: (00351-) 21 881 0210

Fax: (00351-) 21 885 3846

Alexander Deitner
Alexander Deitner
... ist Co-Founder der Marktwissen.net GbR. Er studiert derzeit Rechtswissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und ist Stipendiat der Konrad-Adenauer-Stiftung. Er networked und reist gerne und oft. Seine Erfahrungen aus der Praxis teilt er natürlich auch mit den Lesern von Marktwissen.

AKTUELLES

MEHR ZUM THEMA

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein