StartKarriereDankesschreiben an den Chef – so bedanken Sie sich geschickt bei Ihrem...

Dankesschreiben an den Chef – so bedanken Sie sich geschickt bei Ihrem Vorgesetzten (inkl. Beispiele)

Ein so kurzes und häufig verwendetes Wort und doch mit großer Bedeutung: „Danke“. Egal, wer oder wo: „Danke“ vermittelt Wertschätzung für die absolvierte Arbeit.

Wir von Marktwissen.net widmen uns intensiv Themen wie Karriere in Form von Weiterbildungen, Branchenwechsel und Bewerbungen.

Wie Sie sich richtig und authentisch bei Ihrem Chef bedanken, möchten wir Ihnen ebenfalls gerne näherbringen.

 

Gute Gründe, um Ihrem Vorgesetzten zu danken

Ein „Danke“ huscht einem schonmal schnell über die Lippen – wahrscheinlich oft, ohne dass man über die Bedeutung des Wortes genauer nachdenkt.

Danksagung an den Chef Vorgesetzten Gründe
© Marktwissen.net

Dadurch kann es passieren, dass jenes Wort seine Bedeutung verliert. Umso wichtiger ist es, ein „Danke“ ernst zu meinen und aufrichtig zu sein.

Danke zu sagen, sollte gerade bei Vorgesetzten bewusst gemacht werden, da es sonst gegebenenfalls einschmeichelnd und unauthentisch rüberkommt.

 

Wohlwollende Arbeitsatmosphäre

Ein Chef, der im Team für ein angenehmes und produktives Arbeitsklima sorgt und alle Teammitglieder respektvoll und wertschätzend behandelt, hat definitiv ein großes Danke verdient!

Ein vorbildlicher Vorgesetzter ist offen für die Worte seines Teams beziehungsweise seiner Mitarbeiter und hört sich deren Sorgen und Bedenken an – zudem agiert er entsprechend im Team.

Aber auch wenn Ihr Chef Verständnis dem Einzelnen gegenüber zeigt – etwa bei privaten Umständen – ist ein Dankeschön durchaus angebracht.

Nicht jeder Vorgesetzte achtet auf die persönlichen Vorkommnisse seiner Mitarbeiter, weshalb Sie Ihren Chef in dem Fall ruhig dafür „loben“ können.

 

Die Möglichkeit zur Umschulung/Weiterbildung

Vielleicht ermöglicht Ihr Vorgesetzter Ihnen eine lang ersehnte Umschulung oder Weiterbildung – auch hierfür sollten Sie sich ehrlich bedanken, denn selbstverständlich ist auch das nicht.

Wenn Ihr Chef Ihnen ermöglicht, vielleicht sogar vollständig finanziert, sich umschulen oder weiterbilden zu lassen, können Sie ihm natürlich zum einen in einem persönlichen Gespräch dafür danken.

Zum anderen eignet sich ein kurzes und ehrliches Dankesschreiben an den Chef.

Sie hatten noch keine Umschulung oder Weiterbildung, würden diese jedoch gerne absolvieren, um Ihrer Karriere einen neuen Schwung zu verleihen? Gerne erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre Bewerbung für Umschulung oder Bewerbung für Weiterbildung erfolgreich angehen.

 

So gelingt Ihr Dankesschreiben für den Chef

Damit Ihr Dankesschreiben ein voller Erfolg wird und eine ehrliche Wirkung hat, sind ein paar Aspekte zu beachten. Zudem gibt es verschiedene Möglichkeiten, welche Form Ihr „Danke“ haben kann.

So gelingt Ihr Dankesschreiben an den Chef
© Marktwissen.net

 

Das sollten Sie beim Dankesschreiben beachten

Tragen Sie nicht zu dick auf. Sie müssen und sollten Ihrem Chef keinen Honig um den Mund schmieren, sondern haben mit einem Dankesschreiben die Chance, sich aufrichtig für etwas zu bedanken.

Achten Sie darauf, welches der im Folgenden vorgeschlagenen Formate passend für Ihre Situation ist.

Sofern Sie ein eher distanziertes, jedoch freundliches Arbeitsverhältnis zu Ihrem Vorgesetzten pflegen und Sie sich beispielsweise für eine Weiterbildung oder Beförderung bedanken möchten, kommt ein formelles Dankesschreiben, für Sie infrage.

Ein humorvoller Reim oder eine zu albern gestaltete Dankeskarte sind bei lockeren Verhältnissen zum Chef eine schöne Geste, seinem Dank Ausdruck zu verleihen.

Um die persönliche Note im Dankesschreiben für den Chef zu erhalten, versteht es sich zudem fast von selbst, das Schreiben nicht per E-Mail zu verschicken. Falls Sie sich sprachlich bedanken möchten, erledigen Sie das am besten im persönlichen Gespräch und nicht am Telefon.

 

Ideen – so können Sie Ihr „Danke“ vermitteln

Eine Möglichkeit wäre ein Gedicht oder ein selbst geschriebener Reim des Teams. Dadurch würde das Dankesschreiben noch mehr Authentizität und vor allem Originalität erhalten.

Eine andere Möglichkeit wäre, eine schön gestaltete Grußkarte oder eine lustige Tasse mit ein paar netten Worten zu verschenken.

Vielleicht arbeiten Sie in einer Marketingagentur und haben versierte Kollegen in der Grafik, die sich der Gestaltung der Grußkarte annehmen können?

Alternativ finden sich tolle „Danke“-Produkte zum Kaufen, die Sie mit Ihren eigenen Worten persönlich gestalten können.

Ein aufrichtiges und formelles Dankesschreiben stellt ebenfalls eine Option dar, ein „Danke“ zu vermitteln, sofern Sie mit Ihrem Vorgesetzten eher ein freundlich-distanziertes Arbeitsverhältnis haben.

 

Formulierungen für ein schönes Dankesschreiben

Je nach Situation – ob das ganze Team sich bei Ihrem Vorgesetzten bedanken möchte oder Sie als Einzelner – bietet sich eine der folgenden Varianten oder eine Verknüpfung dieser an.

 

Beispiel 1: Reim als Dankesschreiben

„Lieber Chef,

ob alt oder jung,
ob neu dabei oder schon jahrelang,
Sie sind immer für uns da
und bei Anliegen stets nah.

Was für Probleme und Sorgen auch bestehen,
Sie wissen respektvoll mit solchen umzugehen.
Wertschätzend wie Sie sind,
sind wir bei der Arbeit immer motiviert und geschwind.

Drum lassen Sie uns „Danke“ sagen
für Sie, für alles sowie das letzte tolle Jahr,
und hoffen, dass alles so bleibt an zukünftigen Arbeitstagen,
alles so wunderbar.

Ihr dankbares Team:
[Namen]“

 

Beispiel 2: Designvolles „Danke“

Anbei schlagen wir Ihnen gerne ein paar Produkte vor, die Sie als Medium für Ihr Dankesschreiben nutzen können. Außer Karten kommen auch Tassen infrage, die Sie Ihrem Dankesschreiben beilegen können.

 

Beispiel 3: Formelles Dankesschreiben (interne Weiterbildung)

„Sehr geehrte Frau [Nachname Empfänger],

bereits seit fünf Jahren bin ich für [Unternehmen] tätig und darf bei der Weiterentwicklung stets Engagement zeigen. Noch immer kann ich mich mit der Unternehmensphilosophie identifizieren und bin einfach stolz darauf, ein Teil des Teams zu sein.

Schon lange war es mein Ziel, noch mehr zur Zukunft von [Unternehmen] beizusteuern und mich durch eine entsprechende Weiterbildung dafür zu qualifizieren.

Für die Möglichkeit, meine Kenntnisse mit der internen Weiterbildung zur [Weiterbildung] zu vertiefen und diese neu erworbenen Fähigkeiten langfristig im Unternehmen einbringen zu können, möchte ich mich aufrichtig und von Herzen bedanken. Diese Chance weiß ich sehr zu schätzen.

Ich hoffe, Ihnen mit diesem Dankesschreiben meine aufrichtige Wertschätzung und meinen Dank für die ermöglichte Weiterbildung auszudrücken.

Mit freundlichen Grüßen

[Unterschrift]

[Vorname, Name]“

 

Fazit – einfach mal „Danke“ sagen

Mit einem „Danke“ drücken Sie Wertschätzung und Anerkennung für das Handeln Ihres Gegenübers aus.

Auch ihr Chef darf hören, dass er oder sie einen tollen Job macht oder Ihnen einen guten Gefallen, zum Beispiel in Form einer ermöglichten Weiterbildung, getan hat.

Sophie Katharina Dammertz
Sophie Katharina Dammertz
… schreibt seit April 2022 für die Leser von Marktwissen. Sie interessiert sich vor allem für Themen wie Reisen und Selbstständigkeit. Gemeinsam mit ihrem Freund und ihren zwei Hunden erkundet sie, neben ihrer Tätigkeit als Freiberuflerin, im selbst ausgebauten Camper die Welt.

AKTUELLES

MEHR ZUM THEMA

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein